das gesamte meinungsspektrum lu-wahlen.ch - Die Internet-Plattform für Wahlen und Abstimmungen im Kanton Luzern

Spenden für Verein lu-wahlen.ch

Diese Website gefällt mir! Um weitere Beiträge darauf zu ermöglichen, unterstütze ich lu-wahlen.ch gerne mit einem Betrag ab CHF 10.-

 

 

Kolumne der Redaktion

24.01.2024

Auch an der Fasnacht sind Imitations-Waffen verboten

An den Fasnachtsanlässen im Kanton Luzern werden immer wieder Softair-, Schreckschuss- und Imitationswaffen festgestellt. Die Polizei empfiehlt, keine solchen Waffen an die Fasnacht mitzunehmen. Solche Waffen zu tragen, ist verboten und kann zu einer Anzeige bei der Staatsanwaltschaft führen.


Verbotene Imitations-Waffen.

Erlaubte Imitations-Waffen.

Der Vergleich.

Bilder: Luzerner Polizei

Die «rüüdigen Tage» rücken näher und im ganzen Kanton Luzern ist die Vorfasnacht bereits im Gang. Immer wieder wird festgestellt, dass verkleidete Fasnächtler (Cowboys, Jäger, Ranger, Polizei usw.) Waffen mit sich tragen.

Softair-, Schreckschuss- und Imitations-Waffen gelten gemäss Waffengesetz allerdings als Waffen. Sie in der Öffentlichkeit zu tragen ist verboten. Dies gilt auch während der Fasnacht. Erlaubt sind Gegenstände, welche auf den ersten Blick als Spielzeugwaffen erkennbar und transparent sind.

Stellt die Luzerner Polizei im Rahmen ihrer Einsätze an der Fasnacht Widerhandlungen gegen das Waffengesetz fest, müssen die Beteiligten mit einer Anzeige an die zuständige Staatsanwaltschaft rechnen.

Sind Sie unsicher, ob die Waffe zum geplanten Kostüm genutzt werden darf? Die Luzerner Polizei hilft gerne weiter. Melden Sie sich per Mail, Telefon oder die Social-Media-Kanäle bei uns.

(Dies ist eine Medienmitteilung der Luzerner Polizei)

Siehe auch unter «Dateien» und «Links».


Dateien:
pdf Merkblatt des Bundes 628 K
Teilen & empfehlen:
Share    
Kommentare:

Keine Einträge

Kommentar verfassen:

Ins Gästebuch eintragen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz  

Über Herbert Fischer:

Herbert Fischer (1951) arbeitet seit 1969 als Journalist und Pressefotograf. Er war unter anderem Redaktor der «LNN», der «Berner Zeitung» und Chefredaktor der «Zuger Presse». Seine Kernthemen sind Medien (Medienwirkung, Medienethik, Medienpolitik), direkte Demokratie, Sicherheitspolitik, soziale Fragen und gesellschaftliche Entwicklungen. Heute berät und unterstützt er Firmen, Organisationen und Persönlichkeiten in der Öffentlichkeitsarbeit. Fischer war von 1971 bis 1981 Mitglied der SP der Stadt Luzern, seither ist er parteilos. Er ist in Sursee geboren und Bürger von Triengen und Luzern, wo er seit 1953 lebt. Herbert Fischer ist Gründer und Redaktor von lu-wahlen.ch.


treten Sie mit lu-wahlen.ch in Kontakt

1. Dezember 2021: Hanns Fuchs schreibt über Herbert Fischer:
http://www.luzern60plus.ch/aktuell/artikel/ein-strurbock-im-medienzirkus

Interview von Radio 3fach am 27. August 2012 mit Herbert Fischer:
www.3fach.ch/main-story/lu-wahlen/