das gesamte meinungsspektrum lu-wahlen.ch - Die Internet-Plattform für Wahlen und Abstimmungen im Kanton Luzern

Spenden für Verein lu-wahlen.ch

Diese Website gefällt mir! Um weitere Beiträge darauf zu ermöglichen, unterstütze ich lu-wahlen.ch gerne mit einem Betrag ab CHF 10.-

 

 

Kolumne der Redaktion

11.01.2023

Die Mitte tritt im Wahlkreis Luzern Stadt mit 10 Frauen und 14 Männern zu den Kantonsratswahlen an

Die Mitte Stadt Luzern hat 24 Kandidierende für die Kantonsratswahlen 2023 nominiert. An ihrer Parteiversammlung gestern Dienstagabend fasste die Partei auch die JA-Parole zum Budget 2023 (Steuerfusssenkung auf 1.70 Einheiten).


Im Hans-Erni-Museum des Verkehrshauses Luzern begrüsste die Präsidentin, Kantonsrätin Karin Stadelmann, die über 60 anwesenden Mitglieder und Gäste der Mitte Stadt Luzern zur ersten Parteiversammlung im neuen Jahr 2023. Der Direktor des Verkehrshauses, Martin Bütikofer, überbrachte Grussworte und unterstrich die Bedeutung des Tourismus für die Stadt Luzern.

Zuerst wurden die tagespolitischen Geschäfte behandelt. Fraktionschefin Mirjam Fries stellte die städtische Vorlage, das Budget 2023, vor und plädierte für eine Steuerfusssenkung auf 1.70 Einheiten. Die Stadt Luzern hat in den letzten Jahren konstant hohe Überschüsse erzielt, nun ist der Zeitpunkt da, um die Bevölkerung ein Stück weit zu entlasten. Die Versammlung stimmte mit 59 Ja zu 1 Nein, bei einer Enthaltung der Steuerfusssenkung deutlich zu. Im Anschluss wurden vier neue kantonale Delegierte gewählt: Senad Sakic, Mirjam Mugglin, Tobias Knight, Lukas Kunz.

Im nächsten Teil der Versammlung, der den Wahlen gewidmet war, motivierte der Zuger Nationalat und schweizerische Parteipräsident Gerhard Pfister die Kandidierenden für die Kantonsratswahlen 2023. Er erinnerte daran, dass ein erfolgreicher Wahlkampf das Engagement jedes Einzelnen voraussetze und dass eine lösungsorientiere Politik in Zeiten wie diesen unabdingbar für den gesellschaftlichen Zusammenhalt sei.

Nachher stellten sich die 24 hochmotivierten Kandidatinnen und Kandidaten der Versammlung vor. Es wurde deutlich, dass die Mitte Stadt Luzern mit top ausgebildeten Kandidatinnen und Kandidaten, aus unterschiedlichen beruflichen Sparten, antritt und dabei politisch erfahrene, sowie neue Gesichter präsentiert. Sie alle wurden per Akklamation nominiert.

Die Parteileitung beantragte zudem bei der Basis, dass die Reihenfolge auf der Liste wie folgt ausschauen soll: zuerst die Bisherigen und danach die neuen Kandidierenden, jeweils in alphabetischer Reihenfolge. Dieser Vorschlag wurde klar angenommen. Die Basis folgte auch dem zweiten Antragen der Parteileitung, in welchem die Bildung weiterer Nebenlisten beantragt wurde. Es zeichnet sich eine weitere Nebenliste ab: Die Junge Mitte Stadt Luzern wird ebenfalls mit einer eigenen Liste antreten.

Parteipräsidentin Karin Stadelmann bedankte sich bei den über 60 Anwesenden und schloss die Versammlung mit den Worten «Jetzt geht die Arbeit erst recht los, doch wir kennen unser Ziel und das erreichen wir gemeinsam».

Das sind Kandidatinnen und Kandidaten für die Kantonsratswahlen 2023

Agnes Keller (bisher), Karin Stadelmann (bisher), Ferdinand Zehnder (bisher). Neu: Daniel Abächerli, Roger Baumeler, Franziska Betschart, Stephan Buhofer, Fanny Darbellay, Mirjam Fries, Peter Gmür, Andrea Huber Graber, Christoph Kern, Tobias Knight, Silvana Leasi, Luzi Meyer, Manuel Pereira, Bettina Rizzi, Senad Sakic, Manuel Schmid, Diel Schmid, Julia Schmidiger, Gregor Schnider, Roger Sonderegger, Pius Suter.

(Dies ist eine Medienmitteilung)


Teilen & empfehlen:
Share    
Kommentare:

Keine Einträge

Kommentar verfassen:

Ins Gästebuch eintragen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz  

Über Herbert Fischer:

Herbert Fischer (1951) arbeitet seit 1969 als Journalist und Pressefotograf. Er war unter anderem Redaktor der «LNN», der «Berner Zeitung» und Chefredaktor der «Zuger Presse». Seine Kernthemen sind Medien (Medienwirkung, Medienethik, Medienpolitik), direkte Demokratie, Sicherheitspolitik, soziale Fragen und gesellschaftliche Entwicklungen. Heute berät und unterstützt er Firmen, Organisationen und Persönlichkeiten in der Öffentlichkeitsarbeit. Fischer war von 1971 bis 1981 Mitglied der SP der Stadt Luzern, seither ist er parteilos. Er ist in Sursee geboren und Bürger von Triengen und Luzern, wo er seit 1953 lebt. Herbert Fischer ist Gründer und Redaktor von lu-wahlen.ch

treten Sie mit lu-wahlen.ch in Kontakt

Interview von Radio 3fach am 27. August 2012 mit Herbert Fischer:

www.3fach.ch/main-story/lu-wahlen/