das gesamte meinungsspektrum lu-wahlen.ch - Die Internet-Plattform für Wahlen und Abstimmungen im Kanton Luzern

Spenden für Verein lu-wahlen.ch

Diese Website gefällt mir! Um weitere Beiträge darauf zu ermöglichen, unterstütze ich lu-wahlen.ch gerne mit einem Betrag ab CHF 10.-

 

 

Kolumne der Redaktion

19.11.2022

Früherer Vaterland-Chefredaktor Schlapp ist tot

Der einstige Chefredaktor der Luzerner CVP-Tageszeitung Vaterland, Dr. Hermann Schlapp, ist mit 86 Jahren gestorben. Er hatte 1982 als damaliger Chef der «Tagesschau» vom Deutschschweizer Fernsehen (DRS) an die Maihofstrasse gewechselt.


Hermann Schlapp hatte 1981 vom Verwaltungsratspräsidenten der Buchdruckerei Maihof AG, Rechtsanwalt und CVP-Ständerat Alphons Egli – am 8. Dezember 1982 zum Bundesrat gewählt – den Auftrag erhalten, die Redaktion des Vaterland nach Optimierungspotential abzuklopfen. Seine «Untersuchung» und «Expertise» gipfelte in der Entlassung des profilierten Chefredaktors Alois Hartmann und der Einsetzung von Schlapp als dessen Nachfolger. Siehe unter «Dateien».

An der Tatsache, dass die offiziellen Auflagezahlen des «Vaterland» durch den Verlag während Jahren getürkt waren, konnte allerdings auch Schlapp nichts ändern. Er blieb bloss fünf Jahre dessen Chef. Ende 1991 fusionierte das «Vaterland», bislang «Zentralorgan der CVP» mit dem liberalen «Luzerner Tagblatt» und erschien fortan als «Luzerner Zeitung». Ende 1995 fusionierte die «LZ» mit den «LNN» (Luzerner Neuste Nachrichten) aus dem Hause Ringier zur «Neuen Luzerner Zeitung».

Als sich 1983 die «Lustseuche» AIDS weltweit zu verbreiten begann, bezeichnete Hermann Schlapp in einem Kommentar diese Krankheit, die zuhauf Drogenkranke und Homosexuelle dahinraffte, als «Geissel Gottes». Diese Formulierung und die offensichtlich dahinter steckende Stigmatisierung ihrer Opfer sorgte reihum für Entsetzen und Empörung, zumal sie vom Hauptschriftleiter einer als «christlich» etikettierten Zeitung stammte.

Die Todesnachricht von Hermann Schlapp ist den Todesanzeigen der heutigen «Luzerner Zeitung» (19. November 2022) zu entnehmen. Siehe unter «Dateien».

Herbert Fischer, Redaktor lu-wahlen.ch, Luzern


Teilen & empfehlen:
Share    
Kommentare:

Keine Einträge

Kommentar verfassen:

Ins Gästebuch eintragen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz  

Letzte Beiträge von Herbert Fischer:

Über Herbert Fischer:

Herbert Fischer (1951) arbeitet seit 1969 als Journalist und Pressefotograf. Er war unter anderem Redaktor der «LNN», der «Berner Zeitung» und Chefredaktor der «Zuger Presse». Seine Kernthemen sind Medien (Medienwirkung, Medienethik, Medienpolitik), direkte Demokratie, Sicherheitspolitik, soziale Fragen und gesellschaftliche Entwicklungen. Heute berät und unterstützt er Firmen, Organisationen und Persönlichkeiten in der Öffentlichkeitsarbeit. Fischer war von 1971 bis 1981 Mitglied der SP der Stadt Luzern, seither ist er parteilos. Er ist in Sursee geboren und Bürger von Triengen und Luzern, wo er seit 1953 lebt. Herbert Fischer ist Gründer und Redaktor von lu-wahlen.ch

treten Sie mit lu-wahlen.ch in Kontakt

Interview von Radio 3fach am 27. August 2012 mit Herbert Fischer:

www.3fach.ch/main-story/lu-wahlen/