das gesamte meinungsspektrum lu-wahlen.ch - Die Internet-Plattform für Wahlen und Abstimmungen im Kanton Luzern

Spenden für Verein lu-wahlen.ch

Diese Website gefällt mir! Um weitere Beiträge darauf zu ermöglichen, unterstütze ich lu-wahlen.ch gerne mit einem Betrag ab CHF 10.-

 

 

Kolumne der Redaktion

16.11.2022

SP nominiert im Wahlkreis Luzern zwölf Damen und elf Herren für den Kantonsrat

Gestern Dienstagabend (15. November) fanden sich rund 50 Mitglieder der SP Stadt Luzern zu ihrer Nominationsversammlung im Kantonsratssaal ein. Sie nominierten 23 Kandidierende für die Kantonsratsliste und hiessen einen Antrag der Geschäftsleitung für eine spätere Nachnomination gut.


Das sind die KandidatInnen der SP Stadt Luzern und der Gewerkschaften sowie der Liste SP60+ für die Kantonsratswahlen 2023.

Bild: Pawel Streit

Die SP wird also in der Stadt Luzern – aller Voraussicht nach – mit einer vollen Liste zu den Kantonsratswahlen 2023 antreten, die je zur Hälfte aus weiblichen und männlichen Namen besteht.

Weiter wurden für die Kantonsratswahlen 2023 die Kandidierenden der Liste SP60+ nominiert. Und die städtischen Nationalratskandidierenden zuhanden des Kantonalen Parteitages vor-nominiert. Über deren Nomination entscheidet die Kantonalpartei im Februar 2023.

Dies geht aus einer Medienmitteilung der SP Stadt Luzern hervor. 

Der Wahlkreis Luzern belegt im 120-köpfigen Kantonsrat 24 Sitze, davon die Fraktion der SP und Gewerkschaften deren 7. Siehe unter «Links».

Siehe unter «Dateien»: die ganze Mitteilung.

---
Folgende Kandidat:innen wurden für die Liste «Sozialdemokratische Partei (SP) und Gewerkschaften» nominiert: Sabrina Birrer, 1985; Simone Brunner*, 1989; Marcel Budmiger*, 1980; Hasan Candan*, 1985; Ylfete Fanaj*, 1982; Daniel Gähwiler, 1983; Roger Häfeli, 1970; Ariane Iten, 1990; Michael Ledergerber*, 1974; Marta Lehmann, 1961; Kathrina Mehr, 1989; Gianluca Pardini, 1989; Andrea Pfäffli, 1989, Maria Pilotto, 1986; Michel Rebosura, 1983; Caroline Rey, 1988; David Roth*, 1985; Simon Roth, 1984; Urban Sager*, 1982; Tania Teixeira, 1987; Carla Tobler, 1994; Aidan Uebelmann, 1996; und Anika Zuurendonk, 1990. *: bisher.

Weiter wurden gestern Abend auch 11 Kandidierende für die SP60+ Liste nominiert; auch die SP60+ hat die Möglichkeit, in eigener Kompetenz weitere Kandidierende zu nominieren: René Budry, 1955; Margrit Grünwald-Reinhard, 1949; Ursula Huez-Galli, 1943; Felix Kaufmann, 1953; Rolf Laubacher, 1956; Ottilia Lütolf, 1951; Walter Mathis, 1956; Doro Portmann, 1949; Charlotte Schulthess, 1953; Werner Steiger, 1950; und Hanno Wyss, 1950.

Zuhanden des Kantonalen Parteitages vom 4. Februar 2023 hat die Stadtpartei fünf Nationalratskandidat:innen vornominiert. Es sind dies: Simone Brunner, 1989; Marcel Budmiger, 1980; Hasan Candan, 1985; Michael Ledergerber, 1974; und David Roth, 1985.


Teilen & empfehlen:
Share    
Kommentare:

Keine Einträge

Kommentar verfassen:

Ins Gästebuch eintragen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz  

Letzte Beiträge von Herbert Fischer:

Über Herbert Fischer:

Herbert Fischer (1951) arbeitet seit 1969 als Journalist und Pressefotograf. Er war unter anderem Redaktor der «LNN», der «Berner Zeitung» und Chefredaktor der «Zuger Presse». Seine Kernthemen sind Medien (Medienwirkung, Medienethik, Medienpolitik), direkte Demokratie, Sicherheitspolitik, soziale Fragen und gesellschaftliche Entwicklungen. Heute berät und unterstützt er Firmen, Organisationen und Persönlichkeiten in der Öffentlichkeitsarbeit. Fischer war von 1971 bis 1981 Mitglied der SP der Stadt Luzern, seither ist er parteilos. Er ist in Sursee geboren und Bürger von Triengen und Luzern, wo er seit 1953 lebt. Herbert Fischer ist Gründer und Redaktor von lu-wahlen.ch

treten Sie mit lu-wahlen.ch in Kontakt

Interview von Radio 3fach am 27. August 2012 mit Herbert Fischer:

www.3fach.ch/main-story/lu-wahlen/