das gesamte meinungsspektrum lu-wahlen.ch - Die Internet-Plattform für Wahlen und Abstimmungen im Kanton Luzern

Spenden für Verein lu-wahlen.ch

Diese Website gefällt mir! Um weitere Beiträge darauf zu ermöglichen, unterstütze ich lu-wahlen.ch gerne mit einem Betrag ab CHF 10.-

Kolumne der Redaktion

10.08.2021

Edwin Beelers preisgekrönter Film «Hexenkinder» auf Grossleinwand im Freien zu sehen

Zweimal wurde die Kinotournee für «Hexenkinder» von Edwin Beeler wegen der pandemiebedingten Schliessung der Kinos verhindert, beziehungsweise abgebrochen. Nun ist der Film wohl für lange Zeit letztmals auf grosser Leinwand zu sehen. Am Sonntag (15. August) wird er im Open Air Kino in Luzern gezeigt, und am Dienstag (17. August) am Open Air beim Schloss Heidegg jeweils um 21 Uhr.


9. September 2017 im Verkehrshaus. Edwin Beeler (links) im Gespräch mit Geschichtsprofessor Kurt Messmer, nachdem er mit dem Innerschweizer Kulturpreis 2017 ausgezeichnet worden ist.

Bild: Herbert Fischer

In Luzern werden der im Film Mitwirkende Willy Mischler und drei weitere ehemalige, zwangsversorgte Heimkinder sowie der Filmemacher live zu Gast sein. An der Vorstellung auf «Heidegg» werden der Historiker Markus Furrer und ebenfalls der Filmemacher und Historiker Edwin Beeler teilnehmen.

Der Film erzählt anhand von Einzelschicksalen, wie im Namen der Religion in der Schweiz im letzten Jahrhundert zahllose Kinder von ihren Familien getrennt, in Heimen untergebracht und vom Erziehungspersonal beider Konfessionen gequält und missbraucht wurden.

Ihr Schicksal hallt bis heute nach - und erinnert auch an viele Kinder und Jugendliche, die in der frühen Neuzeit der Unholderei bezichtigt, gefoltert und zu ihrem angeblichen Seelenheil oft auch hingerichtet wurden.

Im vergangenen März wurde «Hexenkinder» mit dem Innerschweizer Filmpreis 2021 der Albert Koechlin Stiftung ausgezeichnet.

Siehe auch unter «Links».

(red)


Teilen & empfehlen:
Share    
Kommentare:

Keine Einträge

Kommentar verfassen:

Ins Gästebuch eintragen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz  

Über Herbert Fischer:

Herbert Fischer (1951) arbeitet seit 1969 als Journalist und Pressefotograf. Er war unter anderem Redaktor der «LNN», der «Berner Zeitung» und Chefredaktor der «Zuger Presse». Seine Kernthemen sind Medien (Medienwirkung, Medienethik, Medienpolitik), direkte Demokratie, Sicherheitspolitik, soziale Fragen und gesellschaftliche Entwicklungen. Heute berät und unterstützt er Firmen, Organisationen und Persönlichkeiten in der Öffentlichkeitsarbeit. Fischer war von 1971 bis 1981 Mitglied der SP der Stadt Luzern, seither ist er parteilos. Er ist in Sursee geboren und Bürger von Triengen und Luzern, wo er seit 1953 lebt. Herbert Fischer ist Gründer und Redaktor von lu-wahlen.ch

treten Sie mit lu-wahlen.ch in Kontakt

Interview von Radio 3fach am 27. August 2012 mit Herbert Fischer:

www.3fach.ch/main-story/lu-wahlen/