das gesamte meinungsspektrum lu-wahlen.ch - Die Internet-Plattform für Wahlen und Abstimmungen im Kanton Luzern

Spenden für Verein lu-wahlen.ch

Diese Website gefällt mir! Um weitere Beiträge darauf zu ermöglichen, unterstütze ich lu-wahlen.ch gerne mit einem Betrag ab CHF 10.-

Kolumne der Redaktion

03.07.2021

Vor der Migros ist die Waldstätterstrasse nun autofrei

2021 sollen in Luzern «Pop-up-Park-Erfahrungen» auf Strassen gesammelt werden. Darum wurde gestern Freitag (2. Juli) der Abschnitt der Waldstätterstrasse vor der Migros für den Autoverkehr gesperrt und temporär umgestaltet.


Diese Bilder zeigen, wie sich die Waldstätterstrasse im Abschnitt zwischen dem Kaufmannweg und der Winkelriedstrasse, also vor der Migros (im Bild rechts dessen Eingang), seit gestern Freitag (2. Juli) präsentiert.

Auf dem kurzen Strassenabschnitt laden nun mehrere Sitzgelegenheiten zum Verweilen ein.

Zum Angebot gehört ein Mühlesteinspiel («Nüünischtei»).

Die entsprechenden Utensilien (zwecks dessen Benützung) befinden sich in der Kiste mit dem offenen Deckel (links), wo auch allerlei Kreiden die Kinder dazu animieren, ihrer Fantasie auf der Strasse freien Lauf zu lassen.

Wozu man sie nicht zweimal bitten musste, wie ihre ersten Werke zeigen.

Der Aussenbereich des marokkanischen Restaurants Barbes (links) wird durch diese Gestaltung eindeutig aufgewertet.

Bilder: Herbert Fischer

Die Stadt hatte zusammen mit dem Quartierverein Neustadt ein Gestaltungskonzept entwickelt. Dieses wurde detailliert ausgearbeitet mit dem Ziel, anfangs Sommer 2021 mit dem Pop-up-Park auf der Waldstätterstrasse zu starten.

Die Waldstätterstrasse soll allerdings auch langfristig autofrei bleiben. Dies wurde in einem parlamentarischen Vorstoss gefordert, der vom Grossen Stadtrat überwiesen wurde.

2022 und 2023 wird deshalb ein Konzept für die definitive Gestaltung der Strasse erarbeitet. Darin sollen auch Fragen rund um die Velo- und Motorradparkierung oder die Durchfahrt für Velos geklärt werden. Die Erfahrungen mit dem Pop-up-Park und die Rückmeldungen der Anwohnerinnen und Anwohner, des Gewerbes und generell aus dem Quartier, sollen ins Gestaltungskonzept und in das Bauprojekt einfliessen. Ziel ist, die definitive Gestaltung 2024 umzusetzen.

Siehe auch unter «Links» und «Dateien».

(red)

 

 

 


Teilen & empfehlen:
Share    
Kommentare:

Keine Einträge

Kommentar verfassen:

Ins Gästebuch eintragen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz  

Über Herbert Fischer:

Herbert Fischer (1951) arbeitet seit 1969 als Journalist und Pressefotograf. Er war unter anderem Redaktor der «LNN», der «Berner Zeitung» und Chefredaktor der «Zuger Presse». Seine Kernthemen sind Medien (Medienwirkung, Medienethik, Medienpolitik), direkte Demokratie, Sicherheitspolitik, soziale Fragen und gesellschaftliche Entwicklungen. Heute berät und unterstützt er Firmen, Organisationen und Persönlichkeiten in der Öffentlichkeitsarbeit. Fischer war von 1971 bis 1981 Mitglied der SP der Stadt Luzern, seither ist er parteilos. Er ist in Sursee geboren und Bürger von Triengen und Luzern, wo er seit 1953 lebt. Herbert Fischer ist Gründer und Redaktor von lu-wahlen.ch

treten Sie mit lu-wahlen.ch in Kontakt

Interview von Radio 3fach am 27. August 2012 mit Herbert Fischer:

www.3fach.ch/main-story/lu-wahlen/