das gesamte meinungsspektrum lu-wahlen.ch - Die Internet-Plattform für Wahlen und Abstimmungen im Kanton Luzern

Spenden für Verein lu-wahlen.ch

Diese Website gefällt mir! Um weitere Beiträge darauf zu ermöglichen, unterstütze ich lu-wahlen.ch gerne mit einem Betrag ab CHF 10.-

Kolumne der Redaktion

20.11.2020

Profit auf Kosten der Umwelt

Es ist unverständlich, dass die Leute hinter den Initiativen zum Schutz des Klimas und der Natur - und schlussendlich zum Schutz von uns allen - persönlich angegriffen werden.


Sei es die «Konzernverantwortungs-Initiative» (KOVI) oder seien es die Kulturland-Initiativen, die das Ziel verfolgen, uns und unsere Umwelt zu schützen: Wir sitzen doch alle im selben Boot. Wenn wir unsere Umwelt weiterhin zerstören, gehen wir alle unter.

Beschäftigen sich die Unternehmen genügend mit dem Einsatz von alternativen Energien? Nur mit dem Verzicht auf fossile Energie kann das Klima geschützt werden. Das Hauptargument, das man immer wieder hört, ist der Profit.

Profit auf Kosten der Umwelt? Kurzfristiges Profitdenken verhindert den Einsatz von alternativen Energien, denn langfristig ist deren Profit erheblich.

Übernimmt jedes Unternehmen Verantwortung für die Umwelt? Dafür gibt es Regeln. Gesetze braucht es nur für diejenigen, die sich nicht an die Regeln halten.

Viele Unternehmen übernehmen im Ausland die Umweltstandards des betreffenden Landes, falls es überhaupt solche gibt. Sie können damit die Rendite erheblich steigern. Und das auf Kosten der Umwelt. Wollen wir, dass diese Kreise uns weiter auf der Nase herumtanzen, und uns weismachen, dass es keine neuen Gesetze braucht?

Wollen wir wirklich mithelfen, den Ast, auf dem wir sitzen, abzusägen? Es braucht diese Veränderungen. Deshalb muss man sie unterstützen.

Es braucht ein JA für all diese Initiativen. Gehen wir doch mit dem guten Beispiel voran.

Hans-Peter Eichholzer, Forum für Ethik und Ökologie, Udligenswil


Teilen & empfehlen:
Share    
Kommentare:

Keine Einträge

Kommentar verfassen:

Ins Gästebuch eintragen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz  

Über Herbert Fischer:

Herbert Fischer (1951) arbeitet seit 1969 als Journalist und Pressefotograf. Er war unter anderem Redaktor der «LNN», der «Berner Zeitung» und Chefredaktor der «Zuger Presse». Seine Kernthemen sind Medien (Medienwirkung, Medienethik, Medienpolitik), direkte Demokratie, Sicherheitspolitik, soziale Fragen und gesellschaftliche Entwicklungen. Heute berät und unterstützt er Firmen, Organisationen und Persönlichkeiten in der Öffentlichkeitsarbeit. Fischer war von 1971 bis 1981 Mitglied der SP der Stadt Luzern, seither ist er parteilos. Er ist in Sursee geboren und Bürger von Triengen und Luzern, wo er seit 1953 lebt. Herbert Fischer ist Gründer und Redaktor von lu-wahlen.ch

treten Sie mit lu-wahlen.ch in Kontakt

Interview von Radio 3fach am 27. August 2012 mit Herbert Fischer:

www.3fach.ch/main-story/lu-wahlen/