das gesamte meinungsspektrum lu-wahlen.ch - Die Internet-Plattform für Wahlen und Abstimmungen im Kanton Luzern

Spenden für Verein lu-wahlen.ch

Diese Website gefällt mir! Um weitere Beiträge darauf zu ermöglichen, unterstütze ich lu-wahlen.ch gerne mit einem Betrag ab CHF 10.-

Kolumne der Redaktion

19.02.2018

SP Ebikon fordert: Tunnel begraben – Masterplan umsetzen

Die SP Ebikon steht dem Tunnel-Projekt durch Ebikon sehr skeptisch gegenüber. Es bestehen aufgrund der planerischen Mängel viele offene Fragen – und vor allem wird die Umsetzung des Masterplans unnötig verzögert. Die SP Ebikon fordert, dass der Masterplan zügig umgesetzt und die Zentralstrasse beruhigt wird.


Soll eine 275 Meter lange Betonwand künftig das Ortsbild von Ebikon prägen? Zu viele planerische Mängel und Fragezeichen prägen diese «Vision», die sich beim näheren Hinsehen als gänzlich unausgereift entpuppt. Die Tunnel-Idee basiert erstens auf der kapitalen Fehleinschätzung, man könne mit Geschäften und Wohnhäusern die Überdachung der heutigen Schnellstrasse durchs Dorf zum Verschwinden bringen. Die aktuelle Situation führt unmissverständlich vor Augen, dass bereits heute kaum Mieter für das Überangebot an Ladenflächen gefunden werden und daher viele Lokale leer stehen. Zweitens ändert diese Idee nichts an der Tatsache, dass der Verkehr nach wie vor durch Ebikon drängt, wenn der Verkehr auf der Autobahn stockt. Und drittens stellt sich die Frage der Finanzierung des rund 40 Millionen Franken teuren Bauwerks. Ebikon hat weit dringenderen Handlungsbedarf, etwa bei der Sanierung der Schulhäuser und – dank Bevölkerungswachstum – Ausbau seiner Infrastruktur. Zum Beispiel beim Schulraum. Angesichts der angespannten Gemeindefinanzen müssen klare Prioritäten gesetzt werden.

Ballastbau Nummer 2

Die SP Ebikon kann vor diesem Hintergrund dieses Vorhaben nicht unterstützen. Das Tunnel-Projekt ist unausgegoren und schafft mehr Probleme als es zu lösen vorgibt. Die Gefahr ist gross, dass über Jahre oder Jahrzehnte ein unansehnlicher Betonklotz das Zentrum von Ebikon verunstaltet, weil sich für die notwendigen Bauten kaum seriöse Investoren finden. Damit wäre Ebikon um eine Attraktion reicher: Ballastbau Nummer 2 – als sichtbare Belastung für das Ortsbild.

Masterplan zügig umsetzen, Zentralstrasse beruhigen!

Mit dem Masterplan steht demgegenüber ein Planungsinstrument von hoher Qualität zur Verfügung. Die SP Ebikon unterstützt den Masterplan und fordert eine zügige Umsetzung – vor allem soll der Gemeinderat alles daran setzen, den Planungsprozess zur Umgestaltung der Zentralstrasse mit dem Kanton voranzutreiben. Die Gemeindeinitiative für das Tunnel-Projekt verzögert diese Planungen unnötig.

Ersatzwahl in den Gemeinderat: FDP-Kandidat wird unterstützt 

Am 4. März 2018 wird der Nachfolger von Ruedi Kaufmann (FDP) in den Gemeinderat gewählt. Die SP Ebikon unterstützt die Kandidatur von Ruedi Mazenauer (FDP), nachdem dieser sich an einem parteiinternen Hearing vorgestellt und zu aktuellen Fragen Stellung genommen hat. 

(Dies ist eine Medienmitteilung der SP Ebikon)


Teilen & empfehlen:
Share    
Kommentare:

Keine Einträge

Kommentar verfassen:

Ins Gästebuch eintragen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz  

Über Herbert Fischer:

Herbert Fischer (1951) arbeitet seit 1969 als Journalist und Pressefotograf. Er war unter anderem Redaktor der «LNN», der «Berner Zeitung» und Chefredaktor der «Zuger Presse». Seine Kernthemen sind Medien (Medienwirkung, Medienethik, Medienpolitik), direkte Demokratie, Sicherheitspolitik, soziale Fragen und gesellschaftliche Entwicklungen. Heute berät und unterstützt er Firmen, Organisationen und Persönlichkeiten in der Öffentlichkeitsarbeit. Fischer war von 1971 bis 1981 Mitglied der SP der Stadt Luzern, seither ist er parteilos. Er ist in Sursee geboren und Bürger von Triengen und Luzern, wo er seit 1953 lebt. Herbert Fischer ist Gründer und Redaktor von lu-wahlen.ch

treten Sie mit lu-wahlen.ch in Kontakt

Interview von Radio 3fach am 27. August 2012 mit Herbert Fischer:

www.3fach.ch/main-story/lu-wahlen/