das gesamte meinungsspektrum lu-wahlen.ch - Die Internet-Plattform für Wahlen und Abstimmungen im Kanton Luzern

Spenden für Verein lu-wahlen.ch

Diese Website gefällt mir! Um weitere Beiträge darauf zu ermöglichen, unterstütze ich lu-wahlen.ch gerne mit einem Betrag ab CHF 10.-

Kolumne der Redaktion

02.12.2017

Nationalrat Louis Schelbert tritt zurück

Der Luzerner Nationalrat Louis Schelbert von den Grünen wird offenbar bald seinen Rücktritt erklären. Dies, um es seinem Nachfolger Michael Töngi zu erleichtern, 2019 als «Bisheriger» den einzigen grünen Sitz im Kanton Luzern zu verteidigen.


Die Spatzen pfeifen es von den Dächern, doch bestätigen will es noch niemand: Louis Schelbert wird in den nächsten Tagen seinen Rücktritt als Nationalrat bekannt geben. Er ist seit dem 6. März 2006 Mitglied der Grossen Kammer, wo er auf Cecile Bühlmann folgte, welche den ersten und bisher einzigen Sitz der Luzerner Grünen 1991 errungen hatte.

lu-wahlen.ch weiss aber mit Sicherheit: es ist so.

Überraschend ist der Rücktritt von Louis Schelbert nicht. In den letzten Monaten war in politischen Kreisen davon immer wieder die Rede. Doch weder er selbst, noch sein Nachfolger Michael Töngi äusserten sich bisher dazu konkret.

Schelbert erreichte für die Grünen immer wieder ganz erhebliche Mengen an Panaschierstimmen, was zeigt: er wird über sein eigenes politische Lager hinaus geschätzt. Und gewählt!  

Er gilt auch in Bundesbern als Schwergewicht, als seriöser Schaffer und dossiersicherer Debattierer, ist als Grüner akzeptiert bis tief ins bürgerliche Lager. Sein Rücktritt ist fraglos ein Verlust für seine Fraktion.

Ihm folgt Michael Töngi, Kantonsrat aus Kriens und Generalsekretär des Schweizerischen MieterInnenverbandes sowie Präsident der Sektion Luzern des Verkehrsclubs der Schweiz (VCS). Er wird bei der Neuwahl des Nationalrates in zwei Jahren als Bisheriger antreten können und damit den «Amtsbonus» geniessen, was seine Wahlchancen erhöht.

Unklar ist im Moment, warum die Grünen um den Schelbert-Rücktritt ein grosses Geheimnis machen und ihn nicht längst kommuniziert haben.

Sobald wie möglich folgt hier mehr.

Herbert Fischer, Redaktor lu-wahlen.ch, Luzern


Teilen & empfehlen:
Share    
Kommentare:

Keine Einträge

Kommentar verfassen:

Ins Gästebuch eintragen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz  

Über Herbert Fischer:

Herbert Fischer (1951) arbeitet seit 1969 als Journalist und Pressefotograf. Er war unter anderem Redaktor der «LNN», der «Berner Zeitung» und Chefredaktor der «Zuger Presse». Seine Kernthemen sind Medien (Medienwirkung, Medienethik, Medienpolitik), direkte Demokratie, Sicherheitspolitik, soziale Fragen und gesellschaftliche Entwicklungen. Heute berät und unterstützt er Firmen, Organisationen und Persönlichkeiten in der Öffentlichkeitsarbeit. Fischer war von 1971 bis 1981 Mitglied der SP der Stadt Luzern, seither ist er parteilos. Er ist in Sursee geboren und Bürger von Triengen und Luzern, wo er seit 1953 lebt. Herbert Fischer ist Gründer und Redaktor von lu-wahlen.ch

treten Sie mit lu-wahlen.ch in Kontakt

Interview von Radio 3fach am 27. August 2012 mit Herbert Fischer:

www.3fach.ch/main-story/lu-wahlen/