das gesamte meinungsspektrum lu-wahlen.ch - Die Internet-Plattform für Wahlen und Abstimmungen im Kanton Luzern

Spenden für Verein lu-wahlen.ch

Diese Website gefällt mir! Um weitere Beiträge darauf zu ermöglichen, unterstütze ich lu-wahlen.ch gerne mit einem Betrag ab CHF 10.-

Kolumne der Redaktion

18.08.2017

Landgut Unterlöchli festlich wiedereröffnet – die Reden, die Bilder (1)

Das totalrenovierte Alters- und Pflegeheim Unterlöchli ist heute Freitagabend (19. August) mit einem kleinen Fest wiedereröffnet worden.


Von aussen sieht das «Unterlöchli» praktisch aus wie vor der Totalrenovation; hier der Eingangsbereich.

Altstapi Franz Kurzmeyer (FDP.Die Liberalen) ist Ehrenpräsident der Trägerschaft dieser alteingesessenen und hoch angesehenen Institution, die 1906 gegründet worden ist und 1930 ihren Betrieb aufgenommen hat. Hier begrüsst ihn die höchste Luzernerin, die Präsidentin des Grossen Stadtrates, Katharina Hubacher (Grüne).

Zum Dank für seine grossen Verdienste um das Landgut ist zudem der am meisten benutzte Saal neu nach Franz Kurzmeyer benannt worden.

Siehe auch unter: «In Verbindung stehende Artikel»: Franz Kurzmeyer zum Achtzigsten.

Diesen drei Persönlichkeiten dankte Präsident Urs W. Studer (rechts) speziell für ihre grossen Verdienste an diesem Werk: Finanzchef Markus Aeberhard (ganz links), Baukommissionspräsident Hans Lustenberger und Heimleiter Werner Sägesser.

Philomena Colatrella, Vorsitzende der Konzernleitung der CSS, sprach als Gastrednerin.

www.css.ch

Für die Totalrenovation war es unvermeidlich, umzuziehen und den Betrieb des Landguts zu zügeln, wofür sich als Exil die «Herdschwand» in Emmenbrücke eignete und bestens bewährte. Pietro Donzelli hat die «Züglete» dorthin und nun zurück perfekt organisiert und geleitet; wobei: die BewohnerInnen kehren erst ab nächstem Montag von der «Herdschwand» ins «Unterlöchli» zurück.

donzelli-management-walking.ch

Hier folgt eine Bildlegende.

Katharina Hubacher von den Grünen (rechts) präsidiert noch bis anfangs September das Luzerner Stadtparlament; wie früher Kornintha Bärtsch (Mitte), ebenfalls von den Grünen. Sie verstehen sich bestens mit Altstapi Urs W. Studer, dem Präsidenten der Trägerschaft des Landguts.

Susi Studer-Bühlmann, Gattin von Urs W. Studer, im Gespräch mit Beat Demarmels, dem CEO von VIVA, einer Aktiengesellschaft im hundertprozentigen Besitz der Stadt Luzern, welche die früheren «städtischen Heime und Alterssiedlungen» (HAS) führt. Siehe auch unter «In Verbindung stehende Artikel» und unter «Links».

www.vivaluzern.ch

...

Weitere Bilderserie vom Tag der offenen Türen: siehe unter «In Verbindung stehende Artikel».

Bilder: Herbert Fischer

Der Präsident der Trägerschaft des Landguts, Altstapi Urs W. Studer, bedankte sich an der heutigen offiziellen Eröffnung bei allen Kräften, die zum guten Gelingen dieses Werkes beigetragen haben. Er sagte:

Wenn es zutrifft, dass der Mensch das ist, was er spricht, dann steht ein wahrhaft dankbarer und ebenso erfreuter wie glücklicher Präsident der Gesellschaft Altersheim Unterlöchli vor Ihnen.

. Dankbar bin ich noch immer für die einstimmige Kreditgewährung durch unsere Mitglieder, als es darum ging, an der ausserordentlichen  Vereinsversammlung die Gelder für die Verwirklichung unserer Renovationspläne zu beschliessen.

. Dankbar ist der Sprechende auch gegenüber den Bewohnerinnen und Bewohnern wie auch gegenüber deren Angehörigen. Sie haben es damals auf sich genommen, während eineinhalb Jahren, aus denen schliesslich 21 Monate wurden, mit all unserem Personal in die «Herdschwand» nach Emmenbrücke zu zügeln und in den nächsten Woche wieder zurück.

. Ebenso dankbar bin ich gegenüber unserem Personal unter der umsichtigen und motivierenden Leitung von Werner Sägesser.

. Dem Personal, egal ob Hausdienst, Küche oder Pflege, dem kein Sondereinsatz und Umweg zu viel war, um nicht nur die zwei Umzüge des gesamten Betriebs und unsere Eröffnungstage mitzumachen. Sondern sie waren auch ständig nach Kräften bemüht, für unsere Bewohnerschaft den Standort Herdschwand mit derselben Dienstleistungsqualität wie vormals hier in diesem Haus erfahren zu lassen.

. Tief dankbar bin ich - last but not least - der personell kleinen, aber höchst effizienten Baukommission, die zusammen mit den Architekten Thomas Horcher und Manuel Wyss sowie mit dem Büro Schärli Architekten AG als Kostenplaner und Baumanager das Renovationsprojekt geplant, umgeplant, begleitet und umgesetzt haben. 

Aus diesem Team will ich drei Persönlichkeiten speziell hervorheben, nämlich Hans Lustenberger, Markus Aeberhard und Werner Sägesser.

Hans Lustenberger: Er hat als Präsident der Baukommission nicht einfach nur den Vorsitz an den nicht weniger als 24 mindestens halbtägigen Kommissionssitzungen ausgeübt. Er hat auch die Besichtigungen in Hotelküchen, Altersheimen und anderen Sozialinstitutionen organisiert; er hat sein Knowhow als Architekt bei den Arbeitsvergabungen und Bemusterungen einfliessen lassen; er übernahm es auch, mit den Unternehmern über Rabatte und Abgebote zu sprechen. Die ordentliche Generalversammlung der Gesellschaft Altersheim Unterlöchli vom 30. Mai 2017 ernannte ihn auf Grund seiner riesigen Verdienste als Geschäftsführer und Bausachverständiger der Gesellschaft zu ihrem Ehrenmitglied.

Markus Aeberhard: Er amtet bereits seit 2010 als Finanzverwalter (CFO) der Gesellschaft und er war bei diesem Projekt der wichtigste und ideale «Sparringpartner» für Hans Lustenberger in der Weise, als er wiederholt sowohl ökonomische wie ökologische Aspekte in die Entscheide der Baukommission hat einfliessen lassen … (Geschenk?)

Werner Sägesser: Er war als Heimleiter bei praktisch jeder Sitzung mit dabei. Er war auf diese Weise dafür besorgt, dass - natürlich in ständiger Absprache mit seinen vier Bereichsleitungspersonen (Pflege, Hotellerie und Küche) - das Heimgebäude und die Arbeitsräume des Personals sich so präsentieren, wie Sie es heute besichtigen konntet.

Trotz all der Freude über die gelungene Renovation des «Unterlöchli» müssen wir uns immer wieder bewusst sein, dass dies nur ein Teil des Umgangs mit unserer betagten und häufig pflegebedürftigen Mitmenschen ist. Der andere ebenso wichtige Teil ist der respekt- und liebevolle Umgang mit ihnen, und zwar auch deshalb, weil sie es am Ende ihrer Lebensspanne speziell verdienen. 

Urs W. Studer, Präsident der Gesellschaft Altersheim Unterlöchli, Luzern

Morgen Samstag (20. August) veranstaltet das Landgut übrigens einen Tag der Offenen Türen. Siehe unter «In Verbindung stehende Artikel»: Treffpunkt (282).

 

 


Teilen & empfehlen:
Share    
Kommentare:

Keine Einträge

Kommentar verfassen:

Ins Gästebuch eintragen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz  

Über Herbert Fischer:

Herbert Fischer (1951) arbeitet seit 1969 als Journalist und Pressefotograf. Er war unter anderem Redaktor der «LNN», der «Berner Zeitung» und Chefredaktor der «Zuger Presse». Seine Kernthemen sind Medien (Medienwirkung, Medienethik, Medienpolitik), direkte Demokratie, Sicherheitspolitik, soziale Fragen und gesellschaftliche Entwicklungen. Heute berät und unterstützt er Firmen, Organisationen und Persönlichkeiten in der Öffentlichkeitsarbeit. Fischer war von 1971 bis 1981 Mitglied der SP der Stadt Luzern, seither ist er parteilos. Er ist in Sursee geboren und Bürger von Triengen und Luzern, wo er seit 1953 lebt. Herbert Fischer ist Gründer und Redaktor von lu-wahlen.ch

treten Sie mit lu-wahlen.ch in Kontakt

Interview von Radio 3fach am 27. August 2012 mit Herbert Fischer:

www.3fach.ch/main-story/lu-wahlen/