das gesamte meinungsspektrum lu-wahlen.ch - Die Internet-Plattform für Wahlen und Abstimmungen im Kanton Luzern

Spenden für Verein lu-wahlen.ch

Diese Website gefällt mir! Um weitere Beiträge darauf zu ermöglichen, unterstütze ich lu-wahlen.ch gerne mit einem Betrag ab CHF 10.-

Kolumne der Redaktion

25.06.2016

Neuer Stadtführer erschienen: die Bilder (2)

Vor dem Richard Wagner-Museum ist gestern Freitagabend (24. Juni) in Luzern der neue Stadtführer vorgestellt worden. Herausgegeben haben ihn die vier Historiker Jürg Stadelmann, Josef Brülisauer, Jürg Schödler und Ruedi Meier.


Co-Autor Pirmin Bossart diskutiert mit dem legendären Altstapi Franz Kurzmeyer (FDP), der durch seine Präsenz auch diesem Event besonderes Gewicht und Profil gab und wie eh und je ein beliebter und begehrter Gesprächspartner war.

Georg Carlen, früherer Denkmalpfleger des Kantons Luzern, und Historiker und Co-Autor Mathias Steinmann, der hauptberuflich bei der Denkmalpflege historische Gebäude und Gegenstände inventarisiert.

Meisterfotograf Nique Nager (Zweiter von rechts) hat den neuen Stadtführer mit eigens dafür entstandenen Fotografien veredelt.

Josef Brülisauer, früherer Direktor des Historischen Museums (links), ist der kompetenteste und erfahrenste Büchermacher unter den vier Co-Herausgebern des neuen Stadtführers (zusammen mit Jürg Stadelmann, Jürg Schoedler und Ruedi Meier). Rechts: Stefan Zollinger, Kulturbeauftragter des Kantons Nidwalden.

Co-Autor Paul Rosenkranz - Historiker, früherer Kantilehrer und viele Jahre CVP-Gemeindepräsident von Horw - (Mitte) mit Jürg Stadelmann und dessen Gemahlin, der Psychotherapheutin Monika Stadelmann-Schultz.

Rolf Krummenacher (rechts), früherer Präsident des Grossen Stadtrates von Luzern (FDP).

Philipp Gmür, CEO von Helvetia Schweiz, Verwaltungsratspräsident Luzern Tourismus AG und Gemahl von CVP-Nationalrätin Andreas Gmür. Rechts: Altstadtrat Kurt Bieder.

Historiker, Co-Herausgeber (und Altstadtrat der Grünen) Ruedi Meier (links).

Aus dem neuen Stadtführer, Seite 265: «Hier stürzt der Ränggbach als Wasserfall 20 Meter in die Tiefe. Darüber eine luftige Leiter, ein Werk des Landart-Künstlers Karl Joller».

Aus dem neuen Stadtführer; Seite 289: «Die Liegenschaft Krämerstein gehörte während fast 80 Jahren einer Kaufmannsfamilie aus Winterthur. Heute ist sie im Besitz der Gemeinde Horw.»

Bild: Nique Nager

Fürs erste folgen hier Bilder dieser Buchvernissage und ihrer Gäste. So bald wie möglich folgen auch Texte. 

Siehe auch unter «Dateien» und unter «In Verbindung stehende Artikel».

Diese Seite befindet sich noch in Arbeit. Schauen Sie also einfach wieder rein.

(hrf)


Teilen & empfehlen:
Share    
Kommentare:

Keine Einträge

Kommentar verfassen:

Ins Gästebuch eintragen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz  

Letzte Beiträge von Herbert Fischer:

Über Herbert Fischer:

Herbert Fischer (1951) arbeitet seit 1969 als Journalist und Pressefotograf. Er war unter anderem Redaktor der «LNN», der «Berner Zeitung» und Chefredaktor der «Zuger Presse». Seine Kernthemen sind Medien (Medienwirkung, Medienethik, Medienpolitik), direkte Demokratie, Sicherheitspolitik, soziale Fragen und gesellschaftliche Entwicklungen. Heute berät und unterstützt er Firmen, Organisationen und Persönlichkeiten in der Öffentlichkeitsarbeit. Fischer war von 1971 bis 1981 Mitglied der SP der Stadt Luzern, seither ist er parteilos. Er ist in Sursee geboren und Bürger von Triengen und Luzern, wo er seit 1953 lebt. Herbert Fischer ist Gründer und Redaktor von lu-wahlen.ch

treten Sie mit lu-wahlen.ch in Kontakt

Interview von Radio 3fach am 27. August 2012 mit Herbert Fischer:

www.3fach.ch/main-story/lu-wahlen/