das gesamte meinungsspektrum lu-wahlen.ch - Die Internet-Plattform für Wahlen und Abstimmungen im Kanton Luzern

Spenden für Verein lu-wahlen.ch

Diese Website gefällt mir! Um weitere Beiträge darauf zu ermöglichen, unterstütze ich lu-wahlen.ch gerne mit einem Betrag ab CHF 10.-

Kolumne der Redaktion

12.07.2013

Spielplätze sollen nicht verschwinden

Noch nicht allzu lange ist es her, als wir mit unseren vier Kindern, immer wenn wir Zeit fanden, die grössten und beliebtesten Spielplätze aufsuchten.


Ein Spielplatz ist dann beliebt, wenn er die nötige Grösse hat zum Herumtoben, aber auch das obligate «Ritiseili», die Rutschbahn, das «Gigigampfi» und der Sandkasten dürfen nicht fehlen. Wenn dann noch ein Klettergerüst oder eine Seilkonstruktion zum Herumturnen dabei war, waren unsere Kinder glücklich. Und nicht nur sie, denn wir als Eltern hatten endlich mal Zeit zum Ausspannen und konnten dem lebhaften Treiben beruhigt zusehen.

Nun konnte man in den letzten Tagen in der «Neuen Luzerner Zeitung» lesen, dass die Stadt in nächster Zeit nach und nach Spielplätze wegsparen will. Der Aufruhr ist gross und auch ich finde das sehr bedenklich. Diese Spielplätze sind kleine Oasen in der Stadt und alle wissen es: Kinder brauchen viel Platz und Bewegung für eine optimale, gesunde Entwicklung.

Es braucht weiss Gott nicht immer Luxussanierungen und überteuerte Spielgeräte. Mit wenig Aufwand können solche Orte aufgepeppt werden, wie das die CVP vor wenigen Tagen selber vordemonstriert hat.

Es muss ganz genau hingeschaut und geprüft werden, ob eine Schliessung wirklich Sinn macht und die Quartiervereine sind gefordert, vielleicht mit ein bisschen Eigeninitiative ihre Spielplätze zu lebendigen Aufenthaltsorten zu machen. Dann kommen Überlegungen für eine Schliessung gar nicht erst auf.

Agnes Keller, Grossstadträtin CVP, Luzern


Teilen & empfehlen:
Share    
Kommentare:

Keine Einträge

Kommentar verfassen:

Ins Gästebuch eintragen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz  

Über Herbert Fischer:

Herbert Fischer (1951) arbeitet seit 1969 als Journalist und Pressefotograf. Er war unter anderem Redaktor der «LNN», der «Berner Zeitung» und Chefredaktor der «Zuger Presse». Seine Kernthemen sind Medien (Medienwirkung, Medienethik, Medienpolitik), direkte Demokratie, Sicherheitspolitik, soziale Fragen und gesellschaftliche Entwicklungen. Heute berät und unterstützt er Firmen, Organisationen und Persönlichkeiten in der Öffentlichkeitsarbeit. Fischer war von 1971 bis 1981 Mitglied der SP der Stadt Luzern, seither ist er parteilos. Er ist in Sursee geboren und Bürger von Triengen und Luzern, wo er seit 1953 lebt. Herbert Fischer ist Gründer und Redaktor von lu-wahlen.ch

treten Sie mit lu-wahlen.ch in Kontakt

Interview von Radio 3fach am 27. August 2012 mit Herbert Fischer:

www.3fach.ch/main-story/lu-wahlen/