das gesamte meinungsspektrum lu-wahlen.ch - Die Internet-Plattform für Wahlen und Abstimmungen im Kanton Luzern

Spenden für Verein lu-wahlen.ch

Diese Website gefällt mir! Um weitere Beiträge darauf zu ermöglichen, unterstütze ich lu-wahlen.ch gerne mit einem Betrag ab CHF 10.-

Kolumne der Redaktion

29.01.2013

«La Fourmi» ankert zur Zwischennutzung im «Volkshaus»

Dem ehemaligen Hotel Anker wird wieder Leben eingehaucht. Die neuen Pächter sind die Betreiber des Theatre La Fourmi. Am 1. Februar eröffnen Armelle Nansenet und Daire O’Dunlaing ihr Theater in den neuen Räumlichkeiten.


Noch turnt Daire O'Dunlaing mit dem Pinsel auf der Leiter herum, um das bisherige Restaurant im Hotel Anker nach seinem Geschmack für die Zwischennutzung durch das «La Fourmi» herzurichten. Er wird den Betrieb zusammen mit Armelle Nansenet führen.

Bild: Herbert Fischer

Während 15 Jahren war das Theatre La Fourmi im Tribschenquartier zuhause. Im Mai letzten Jahres musste das Frigorex-Gebäude einem Neubau weichen. Die beiden Betreiber waren seitdem auf der Suche nach neuen Räumen und sind nun mit dem Hotel Anker fündig geworden. Das Gebäude am Pilatusplatz wurde von der Remimag AG gekauft. Diese vermietet den «Anker», das frühere «Volkshaus», nun auf der Basis einer Zwischennutzung an das Theatre La Fourmi. 

Die Betreiber des La Fourmi bleiben ihrem Konzept auch im Anker treu. Neu ist, dass das La Fourmi täglich ab Mittag geöffnet sein wird. Dabei wird den Gästen Vielfältiges geboten. Es wird täglich ein Mittagsmenü angeboten, nach Feierabend ist die Bar der ideale Treffpunkt für einen Apéro und abends lockt das La Fourmi mit Live-Musik, Jam-Sessions, Poesie, Tanz-Performances und vielem mehr. 

Am Freitag, 1. Februar hisst das «La Fourmi im Anker» seine Segel. Die Mannschaft lädt ab 16.00 Uhr zur grossen Eröffnung ein, wo die Gäste mit einem Apéro à La Fourmi verwöhnt werden, bevor um 21.00 Uhr die Luzerner Band Without Problems die neue La Fourmi-Bühne zum ersten Mal rocken wird. Anschliessend gibt es Musik von DJ Theo, um das Re-Opening gebührend zu feiern. 

Auch am Samstag, 2. Februar wird es Live-Musik geben, danach bringt der schönste DJ Luzerns, DJ Someone, das Publikum zum Tanzen. Um das Eröffnungswochenende ausklingen zu lassen, spielt am Sonntag, 3. Februar Brendan Walsh traditionelle irische Musik, damit auch an einem Sonntag der Whiskey fliessen kann.  

Auch die Fasnachtsfreunde kommen im La Fourmi nicht zu kurz. Während der gesamten Fasnachtszeit werden verschiedene Bälle und Feste stattfinden. In der tollen Atmosphäre des Lokals wird allen Guggenmusigen eine «offene Bühne» angeboten. 

Ahoi und auf zu neuen Ufern heisst es nun für das Theatre La Fourmi und seine Gäste.

(Dies ist eine Medienmitteilung von «La Fourmi im Anker»)


Teilen & empfehlen:
Share    
Kommentare:

Keine Einträge

Kommentar verfassen:

Ins Gästebuch eintragen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz  

Über Herbert Fischer:

Herbert Fischer (1951) arbeitet seit 1969 als Journalist und Pressefotograf. Er war unter anderem Redaktor der «LNN», der «Berner Zeitung» und Chefredaktor der «Zuger Presse». Seine Kernthemen sind Medien (Medienwirkung, Medienethik, Medienpolitik), direkte Demokratie, Sicherheitspolitik, soziale Fragen und gesellschaftliche Entwicklungen. Heute berät und unterstützt er Firmen, Organisationen und Persönlichkeiten in der Öffentlichkeitsarbeit. Fischer war von 1971 bis 1981 Mitglied der SP der Stadt Luzern, seither ist er parteilos. Er ist in Sursee geboren und Bürger von Triengen und Luzern, wo er seit 1953 lebt. Herbert Fischer ist Gründer und Redaktor von lu-wahlen.ch

treten Sie mit lu-wahlen.ch in Kontakt

Interview von Radio 3fach am 27. August 2012 mit Herbert Fischer:

www.3fach.ch/main-story/lu-wahlen/