das gesamte meinungsspektrum lu-wahlen.ch - Die Internet-Plattform für Wahlen und Abstimmungen im Kanton Luzern

Spenden für Verein lu-wahlen.ch

Diese Website gefällt mir! Um weitere Beiträge darauf zu ermöglichen, unterstütze ich lu-wahlen.ch gerne mit einem Betrag ab CHF 10.-

Kolumne der Redaktion

19.07.2012

Luzerner Sportgebäude kurz vor der Eröffnung: Erste Bilder (1)

Heute Donnerstag (19. Juli 2012) hat die Stadt Luzern zu einer Besichtigung des Sportgebäudes auf der Allmend (unter anderem mit Sporthalle, Hallenbad und Fitness) geladen. Dabei konnten erste Bilder gemacht werden.


So präsentiert sich das Sportgebäude mit den beiden Hochhäusern im Hintergrund.

Das sind die Mieter und Nutzer des Gebäudes.

Bereits tragen Arbeiter die «Foltergeräte» ins Fitnesstudio der Migros.

Als Baudirektor war Stadtrat Kurt Bieder (FDP) in den letzten sieben Jahren massgeblich an der Entstehung dieses Gebäudes beteiligt. Er pries heute die Zusammenarbeit mit privaten Partnern wie der CS Real Estate (vertreten durch Raymond Rüttimann, rechts) als einzige Möglichkeit für eine Gemeinwesen wie die Stadt Luzern, Projekte in solchen Dimensionen zu realisieren.

Josef Rickenbach, regionaler Verkaufsleiter Migros Luzern, die in ihrer neuen Allmend-Filiale über 5000 Produkte anbietet.

Mario Müller leitet den Fitnesspark Allmend der Migros Luzern, ...

... in der sich das grösste Relief der Schweiz befindet.

Bilder: Herbert Fischer

Siehe dazu auch weiter unten auf dieser Seite unter «Dateien» die Medienmitteilung der Stadt Luzern.

Das Betriebskonzept überzeugt durch eine wohldurchdachte und ausgewogene Mischung von Nutzer-Interessen, die sich einerseits ergänzen, andererseits aber auch durch ihre unterschiedlichen Zielgruppen Publikum anziehen. Dazu schreibt die Stadt Luzern in einer Medienmitteilung von heute Donnerstag 19. Juli 2012):

Partner, Mieter und Nachbarn des Sportgebäudes Allmend Luzern

Das Sportgebäude Allmend vereinigt verschiedene sportliche Dienstleistungen unter einem Dach und ermöglicht Synergien. Folgende Partner, Mieter und Nachbarn des Sportgebäudes sind am Tag der offenen Tür beteiligt:

Credit Suisse und ARGE Halter/Eberli

Bauherrin des Sportgebäudes ist die CSA Real Estate Switzerland, eine Anlagegruppe der Credit Suisse Anlagestiftung. Realisiert wurde es von der ARGE Halter/Eberli, die bereits die Swissporarena, die Leichtathletiktribüne und die beiden Wohnhochhäuser gebaut hat (Architektur: Marques AG und Iwan Bühler GmbH, Luzern). Die anspruchsvolle Statik des Sportgebäudes war für die Baufachleute eine besondere Herausforderung: Das Hallenbad über zwei Stockwerke kommt ganz ohne tragende Stützen aus. Fast die gesamte Last wird von sechs mannshohen Stahlträgern getragen, die über das Dach verlaufen.

Hallenbad Luzern AG 

Am 1. August 2012 kann im Hallenbad Allmend auf über 1000 Quadratmetern, verteilt auf fünf Becken, geschwommen werden. Durch eine moderne Unterwasser-Detektion weist das Hallenbad Allmend einen hohen Sicherheitsstandard auf. Wasserbegeisterte finden ein vielseitiges Schwimm- und Wassersportkursangebot.

Migros Fitnesspark und Filiale Allmend

Gleichzeitig mit dem Hallenbad wird am 1. August 2012 auf einer Gesamtfläche von 4699 Quadratmetern auch der Fitnesspark Allmend der Migros Luzern eröffnet. Er bietet auf 1000 Quadratmetern die grösste Kraft- und Ausdauer-Trainingsanlage der Zentralschweiz, einen grossen Gymnastikraum und ein Pilates-Studio. Hinzu kommt eine einzigartige Wellnesszone:  Die Saunalandschaft ist als Walliser Bergdorf gestaltet, für Erfrischung sorgt eine Eisgrotte. Der Kneippgarten befindet sich im Aussenbereich, eine Salzlounge ermöglicht Erholung und Entspannung.  

Im Erdgeschoss des Sportgebäudes realisiert die Migros Luzern auf 590 Quadratmetern zudem eine Filiale. Sie bietet Lebensmittel für den täglichen Bedarf. Eröffnet wird sie am 28. Juli 2012. Vom 2. bis 4. August gibt es Eröffnungsangebote und 10 Prozent Rabatt aufs gesamte Sortiment.  

Doppelsporthalle Allmend

Der Kanton Luzern investiert 3,42 Millionen Franken für den Mieterausbau der Doppelsporthalle im Sportgebäude. Sie wird ab 20. August durch den Hochschulsport Campus Luzern (HSCL), der im Auftrag der Luzerner Hochschulen ein Sportangebot für rund 8500 Studierende anbietet, und ab 10. September durch die Pädagogische Hochschule Zentralschweiz Luzern (PHZ), die rund 700 Studierende im Fach Bewegung und Sport ausbildet, je hälftig genutzt. Die Sporthallen sind mit einer modernen Kletter- und Boulderwand ausgerüstet.

Medbase Gesundheitszentrum

Mit dem Medbase Gesundheitszentrum halten medizinische, paramedizinische und komplementärmedizinische Dienstleistungen Einzug im Sportgebäude. Medbase, der Gesundheitspartner der Migros, betreibt seit 2002 ambulante medizinische Gesundheitszentren in verschiedenen Städten der Deutschschweiz. Der Fokus liegt auf einer kompetenten, gesamtheitlichen Betreuung und Behandlung der Patienten in einem angenehmen und gesunden Umfeld. 

Mit Dr. med. Arnold Eggerschwiler, bisher Allgemein- und Sportmediziner aus Horw, sowie Magnus Hagen, (Sport)-Physiotherapeut aus Kriens, werden zwei in der Region bestens vernetzte Fachpersonen das neue Medbase Gesundheitszentrum Luzern führen und weiter entwickeln. Medbase wird für die Betreuung von Spitzensportlern und Nachwuchsathleten eng mit der SportMedizin Nottwil/Luzern zusammenarbeiten, einer Partnerschaft zwischen dem Schweizer Paraplegiker-Zentrum und dem Luzerner Kantonsspital Luzern (LUKS). Dies ermöglicht den Patienten einen direkten Zugang zu weiteren Fachspezialisten im Bereich Orthopädie, Traumatologie und Chirurgie. Dr. med. Urs Willi Müller (FMH Orthopädie, Sportmedizin SGSM) und Dr. med. Konrad Birrer (FMH Chirurgie, Sportmedizin SGSM) werden Sprechstunden in der Medbase Luzern anbieten. Als Novum für die Zentralschweiz bietet Medbase auch eine Kältekammer des Partners Medice. Sie steht Sportlern sowie Patienten unter anderem für die Steigerung der Leistungsfähigkeit oder Schmerzverminderungen, zum Beispiel bei Gelenkerkrankungen, zur Verfügung.

Kindertagesstätte Müsliburg

Am 17. September 2012 wird in einem der beiden Wohn-Hochhäuser die Kinderkrippe Müsliburg eröffnet. In der «Müsliburg» werden Kinder ab dem sechsten Monat bis zum Kindergarteneintritt betreut.

(Dies ist eine Medienmitteilung der Stadt Luzern) 


Dateien:
pdf Medienmitteilung 114 K
Teilen & empfehlen:
Share    
Kommentare:

Keine Einträge

Kommentar verfassen:

Ins Gästebuch eintragen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz  

Über Herbert Fischer:

Herbert Fischer (1951) arbeitet seit 1969 als Journalist und Pressefotograf. Er war unter anderem Redaktor der «LNN», der «Berner Zeitung» und Chefredaktor der «Zuger Presse». Seine Kernthemen sind Medien (Medienwirkung, Medienethik, Medienpolitik), direkte Demokratie, Sicherheitspolitik, soziale Fragen und gesellschaftliche Entwicklungen. Heute berät und unterstützt er Firmen, Organisationen und Persönlichkeiten in der Öffentlichkeitsarbeit. Fischer war von 1971 bis 1981 Mitglied der SP der Stadt Luzern, seither ist er parteilos. Er ist in Sursee geboren und Bürger von Triengen und Luzern, wo er seit 1953 lebt. Herbert Fischer ist Gründer und Redaktor von lu-wahlen.ch

treten Sie mit lu-wahlen.ch in Kontakt

Interview von Radio 3fach am 27. August 2012 mit Herbert Fischer:

www.3fach.ch/main-story/lu-wahlen/