das gesamte meinungsspektrum lu-wahlen.ch - Die Internet-Plattform für Wahlen und Abstimmungen im Kanton Luzern

Spenden für Verein lu-wahlen.ch

Diese Website gefällt mir! Um weitere Beiträge darauf zu ermöglichen, unterstütze ich lu-wahlen.ch gerne mit einem Betrag ab CHF 10.-

Kolumne der Redaktion

06.06.2012

FDP-Fraktionsausflug nach Triengen: Die Bilder (1)

Die Vertreterinnen und Vertreter von FDP.Die Liberalen im National- und im Ständerat beehrten am Mittwoch (6. Juni 2012) mit ihrem traditionellen Fraktionsausflug den Kanton Luzern, genauer Triengen, genauer das Unternehmen Trisa. www.lu-wahlen.ch - das ganze meinungsspektrum war dabei und zeigt Bilder.


Im Präsentationsraum der Trisa-Produkte begrüsste Fraktionschefin Gabi Huber die FDP-Fraktion, die zunächst ihres am Vormittag verstorbenen Mitglieds Otto Ineichen gedachte. Der heutige Trisa-Kommunikationsleiter Othmar Wüest (im Bild mit der überdimensionierten Zahnbürste) war bis vor drei Jahren Geschäftsführer der FDP des Kantons Luzern.

Bilder: Herbert Fischer

DER AUSFLUG STAND GANZ IM SCHATTEN DES SCHMERZLICHEN VERLUSTS VON OTTO INEICHEN, DER AM MITTWOCHMORGEN IN SURSEE AUF OFFENER STRASSE TOT ZUSAMMENGEBROCHEN IST.

Es war auf eine Initiative Otto Ineichens zurückzuführen, dass der FDP-Fraktionsausflug 2012 nach Triengen und zur Trisa führen würde. Denn mit diesem Unternehmen arbeitete der umtriebige Macher in der Energieallianz zusammen und hier sollte er an diesem Tag ein Referat genau darüber halten. Mit Trisa-CEO Adrian Pfenniger war er befreundet, bereits auch mit dessen verstorbenem Vater Ernst Pfenniger. 

Doch es sollte nicht soweit kommen. Auf dem Weg zum Surseer Bahnhof, von wo aus er in die Sommersession nach Bern reisen wollte, brach der 71jährige Otto Ineichen auf offener Strasse zusammen - Herzversagen (siehe dazu die Medienberichte unter «In Verbindung stehende Artikel» weiter unten auf dieser Seite). 

Die Fraktionsleitung beschloss, den Ausflug trotzdem durchzuführen, was auch ganz im Sinne des Verstorbenen sei, wie sich Fraktionspräsidentin Gabi Huber ausdrückte. 


Teilen & empfehlen:
Share    
Kommentare:

Keine Einträge

Kommentar verfassen:

Ins Gästebuch eintragen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz  

Letzte Beiträge von Herbert Fischer:

Über Herbert Fischer:

Herbert Fischer (1951) arbeitet seit 1969 als Journalist und Pressefotograf. Er war unter anderem Redaktor der «LNN», der «Berner Zeitung» und Chefredaktor der «Zuger Presse». Seine Kernthemen sind Medien (Medienwirkung, Medienethik, Medienpolitik), direkte Demokratie, Sicherheitspolitik, soziale Fragen und gesellschaftliche Entwicklungen. Heute berät und unterstützt er Firmen, Organisationen und Persönlichkeiten in der Öffentlichkeitsarbeit. Fischer war von 1971 bis 1981 Mitglied der SP der Stadt Luzern, seither ist er parteilos. Er ist in Sursee geboren und Bürger von Triengen und Luzern, wo er seit 1953 lebt. Herbert Fischer ist Gründer und Redaktor von lu-wahlen.ch

treten Sie mit lu-wahlen.ch in Kontakt

Interview von Radio 3fach am 27. August 2012 mit Herbert Fischer:

www.3fach.ch/main-story/lu-wahlen/