das gesamte meinungsspektrum lu-wahlen.ch - Die Internet-Plattform für Wahlen und Abstimmungen im Kanton Luzern

Spenden für Verein lu-wahlen.ch

Diese Website gefällt mir! Um weitere Beiträge darauf zu ermöglichen, unterstütze ich lu-wahlen.ch gerne mit einem Betrag ab CHF 10.-

Kolumne der Redaktion

10.05.2012

Eigene Wirtschaftsfakultät an der Uni: Ein «Ja, aber» der FDP

Die kantonsrätliche Fraktion FDP.Die Liberalen hat den Hochschulbericht einstimmig zur Kenntnis genommen. Grundsätzlich unterstützt sie den Entscheid, eine Wirtschaftsfakultät an der Universität weiterzuverfolgen. Den Beschluss knüpft die Fraktion aber an eine Bedingung.


Der Entscheid der Fraktion fiel nach ausführlichen Darlegungen von Prof. Dr. Paul Richli (Rektor Universität Luzern) und Dr. Markus Hodel (Rektor Hochschule Luzern). Die Fraktion begründet ihre positive Kenntnisnahme mit den Bedürfnissen der Wirtschaft. Die klaren Stellungnahmen seitens der Wirtschaft für die Fakultät sind Zeichen dafür, dass in der Region eine Nachfrage nach solchen Universitätsabgängern vorhanden ist.

Die FDP will Hochschulen mit klarem Profil. Diese Profile gilt es nicht zu vermischen, sondern zu stärken. Die HSLU-W soll sich noch verstärkter der Praxis verschreiben, während die Universität traditionellerweise forschungsorientiert arbeitet.

Allerdings sind aus Sicht der FDP die Hausaufgaben noch nicht erledigt. Die FDP stellt eine fehlende Zusammenarbeit zwischen Hochschule und Universität während der Erarbeitung des Berichts fest. Den Bericht deshalb abzulehnen erachtet die Fraktion allerdings als den falschen Weg und für übereilt.  Deshalb fordern die Liberalen von der Universität und der Hochschule Luzern, ein gemeinsames Konzept zu erarbeiten. Danach soll eine vertiefte Beurteilung der Sachlage möglich sein.

FDP-Kantonsrat Andreas Moser stellt aus den eben genannten Gründen folgenden Antrag: «Eine Wirtschaftsfakultät an der Universität Luzern soll erst eingeführt werden, nachdem die Hochschule Luzern HSLU und die Universität Luzern ein gemeinsames Konzept erarbeitet haben, das Klarheit schafft über die inhaltliche Differenzierung, die komplementären Angebote sowie die möglichen Synergien eines Clusters „Wirtschaft“ auf dem Hochschulplatz Luzern im Bereich der Lehre, Forschung und Weiterbildung.»

Dies ist eine Medienmitteilung der Fraktion FDP.Die Liberalen im Kantonsrat 


Teilen & empfehlen:
Share    
Kommentare:

Keine Einträge

Kommentar verfassen:

Ins Gästebuch eintragen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz  

Über Herbert Fischer:

Herbert Fischer (1951) arbeitet seit 1969 als Journalist und Pressefotograf. Er war unter anderem Redaktor der «LNN», der «Berner Zeitung» und Chefredaktor der «Zuger Presse». Seine Kernthemen sind Medien (Medienwirkung, Medienethik, Medienpolitik), direkte Demokratie, Sicherheitspolitik, soziale Fragen und gesellschaftliche Entwicklungen. Heute berät und unterstützt er Firmen, Organisationen und Persönlichkeiten in der Öffentlichkeitsarbeit. Fischer war von 1971 bis 1981 Mitglied der SP der Stadt Luzern, seither ist er parteilos. Er ist in Sursee geboren und Bürger von Triengen und Luzern, wo er seit 1953 lebt. Herbert Fischer ist Gründer und Redaktor von lu-wahlen.ch

treten Sie mit lu-wahlen.ch in Kontakt

Interview von Radio 3fach am 27. August 2012 mit Herbert Fischer:

www.3fach.ch/main-story/lu-wahlen/