das gesamte meinungsspektrum lu-wahlen.ch - Die Internet-Plattform für Wahlen und Abstimmungen im Kanton Luzern

Spenden für Verein lu-wahlen.ch

Diese Website gefällt mir! Um weitere Beiträge darauf zu ermöglichen, unterstütze ich lu-wahlen.ch gerne mit einem Betrag ab CHF 10.-

Kolumne der Redaktion

27.04.2012

Der Luzerner Gewerkschaftsbund zum Tag der Arbeit

Zum 1. Mai hat der LGB einen Aufruf veröffentlicht, in dem er zur Teilnahme an der traditionellen Kundgebung aufruft. Hauptredner ist dieses Jahr Daniel Lampart, Chefökonom des Schweizerischen Gewerkschaftsbundes.


Mehr Schutz Lohn Rente

Ein Prozent der Schweizer Bevölkerung besitzt soviel wie die restlichen 99 Prozent. Doch statt diese schreiende Ungerechtigkeit zu korrigieren, graben die Bürgerlichen weiter an der Kluft zwischen Arm und Reich. Es ist höchste Zeit für Widerstand. Deshalb fordern wir am 1. Mai! MEHR Schutz Lohn Rente!

MEHR Schutz! 

Die Arbeitnehmenden sollen in weniger Zeit immer mehr leisten. Der zu starke Franken führt zu weiterem Druck am Arbeitsplatz: Es drohen Jobverlust oder Lohnabbau. Druck auf die Löhne kommt auch von skrupellosen Arbeitgebern, die mit Subunternehmen und Scheinselbständigen korrekte Arbeitsbedingungen aushebeln wollen. GewerkschafterInnen sind immer noch nicht gegen Rachekündigungen geschützt.  

MEHR Lohn! 

Boni-Bezüger auf den Teppichetagen beanspruchen einen immer grösseren Teil des Lohnkuchens. Unternehmensgewinne fliessen in die Taschen von AktionärInnen und SpekulantInnen. Für die Beschäftigten bleibt wenig bis gar nichts übrig, manchmal gar nur Lohnkürzungen oder Arbeitszeitverlängerungen. Einkommen und Vermögen sind immer ungleicher verteilt. Frauen werden beim Lohn nach wie vor krass diskriminiert. 

MEHR Rente! 

Laut Bundesverfassung müssen die Renten aus AHV und Pensionskasse im Alter den gewohnten Lebensstandard sichern. Dieses Versprechen ist bis heute nicht eingelöst. Im Gegenteil. Die Bürgerlichen wollen die Renten sogar kürzen – durch Senkung des Umwandlungssatzes, durch ein höheres Rentenalter, durch Streichung des Teuerungsausgleichs, durch eine «Schuldenbremse». 

Die Forderungen der Gewerkschaften 

Die Gewerkschaften werden zusammen mit ihren Partnern diese massive Umverteilung von unten nach oben stoppen. Sie fordern mehr Lohn für die Normalverdiener, gleichen Lohn für Mann und Frau, gerechtere Renten für die Menschen, die ein Leben lang hart gearbeitet haben. Um Arbeitsplätze zu schützen, fordern sie einen schwächeren Franken, zum Schutz der Löhne Mindestlöhne sowie griffige Massnahmen gegen die Profiteur-Buden. Dafür kämpfen wir am 1. Mai – und darüber hinaus.  

Kundgebung mit Daniel Lampart 

Als Hauptredner im Anschluss an den traditionellen Demonstrationszug durch die Stadt tritt der in Luzern aufgewachsene Daniel Lampart, Chefökonom des Schweizerischen Gewerkschaftsbundes auf. Daneben gibt es ein reichhaltiges gastronomisches, politisches und kulturelles Rahmenprogramm im Festzelt, an den Ständen und auf der Bühne. Für die musikalische Untermalung konnten mit The Roaring Twenties, One Lucky Sperm und Geiler AsDu junge aufstrebende Luzerner Musiker verpflichtet werden. Im Anhang finden Sie den Flyer und Aufruf des Luzerner 1. Mai-Komitees 

Programm der 1. Mai-Feier auf dem Kapellplatz Luzern 

Ab 11.00 Uhr: Festzelt mit Essen Trinken und Politik 

17.00 Uhr: 1. Mai-Demonstrationszug mit Kurzansprachen 

18.00 Uhr: Ansprache Daniel Lampart (Chefökonom SGB) 

18.30 – 22.00 Uhr: Konzerte auf der Bühne mit The Roaring Twenties, One Lucky Sperm und GeilerAsDu 

 

---
Quelle: Luzerner Gewerkschaftsbund (LGB)


Teilen & empfehlen:
Share    
Kommentare:

Keine Einträge

Kommentar verfassen:

Ins Gästebuch eintragen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz  

Über Herbert Fischer:

Herbert Fischer (1951) arbeitet seit 1969 als Journalist und Pressefotograf. Er war unter anderem Redaktor der «LNN», der «Berner Zeitung» und Chefredaktor der «Zuger Presse». Seine Kernthemen sind Medien (Medienwirkung, Medienethik, Medienpolitik), direkte Demokratie, Sicherheitspolitik, soziale Fragen und gesellschaftliche Entwicklungen. Heute berät und unterstützt er Firmen, Organisationen und Persönlichkeiten in der Öffentlichkeitsarbeit. Fischer war von 1971 bis 1981 Mitglied der SP der Stadt Luzern, seither ist er parteilos. Er ist in Sursee geboren und Bürger von Triengen und Luzern, wo er seit 1953 lebt. Herbert Fischer ist Gründer und Redaktor von lu-wahlen.ch

treten Sie mit lu-wahlen.ch in Kontakt

Interview von Radio 3fach am 27. August 2012 mit Herbert Fischer:

www.3fach.ch/main-story/lu-wahlen/