das gesamte meinungsspektrum lu-wahlen.ch - Die Internet-Plattform für Wahlen und Abstimmungen im Kanton Luzern

Spenden für Verein lu-wahlen.ch

Diese Website gefällt mir! Um weitere Beiträge darauf zu ermöglichen, unterstütze ich lu-wahlen.ch gerne mit einem Betrag ab CHF 10.-

 

 

Kolumne der Redaktion

06.08.2011

Meilenstein erreicht: Über 100 000 Zugriffe auf lu-wahlen.ch

Das Internet-Portal für Wahlen und Abstimmungen im Kanton Luzern verzeichnete seit dem 8. Februar 2011 monatlich im Durchschnitt 16 666 Zugriffe.


lu-wahlen.ch («das ganze meinungsspektrum») hat heute Samstag (6. August 2011) den 100 000-sten Zugriff (seit dem 8. Februar 2011) verzeichnet. Das sind 20 000 allein seit einem Monat und 68 000 seit dem Dienstag (12. April) nach dem Wahlsonntag. Zum Vergleich: Die letztes Jahr gegründete Obwalden und Nidwalden Zeitung (www.onz.ch), die täglich mit Inhalten gefüttert wird, verzeichnet monatlich 25 000 Besuche (lu-wahlen.ch: 16 666 monatlich). Die geradezu explodierte Zahl der Zugriffe seit dem Wahlsonntag überrascht besonders, weil seit dann weitaus weniger Beiträge (Kolumnen, Leserbriefe, Gastbeiträge und Schauplätze) aufgeschaltet worden sind, als vorher. 

Die Internet-Plattform für Wahlen und Abstimmungen im Kanton Luzern stellt sich zurzeit für die National- und Ständeratswahlen vom 23. Oktober neu auf mit dem Ziel, Mitte August 27 KandidatInnen für National- und Ständerat (aus neun Listen) als KolumnistInnen dabei zu haben.

Zu den ständigen KolumnistInnen, die nicht für ein politisches Amt kandidieren (bisher sechs) kommen nächste Woche dazu: Nico van der Heiden und Olivier Dolder (beides Politikwissenschafter) sowie Beat Wicki, Geschäftsführer des Luzerner Mieterinnen- und Mieterverbandes LMV. Mit weiteren Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Kirche, Kultur und Sport (vor allem mit Frauen!) – laufen diesbezüglich zurzeit Gespräche. 

Dass das Projekt heute diesen ersten Meilenstein erreicht hat, muss vor allem all den Pränatal-Diagnostikern zu denken geben, die seinerzeit vehement davon abrieten, diesen Versuch auch nur zu wagen. Hier - aus der Erinnerung - ein paar solche Stimmen:

. «Kein Bedürfnis: Du wirst sehen, interessiert keine Sau.»

. «Ich bewundere Deinen Mut, aber investiere nicht zuviel Kraft und Zeit.»

. «Damit handelst Du Dir nur einen Haufen Ärger ein.»

Eine alte politische Weisheit lautet: Wer kämpft, kann verlieren - wer nicht kämpft, hat schon verloren! So ist es.

Und hier noch drei Links für Neu-LeserInnen der jubilierenden Internet-Plattform für Wahlen und Abstimmungen im Kanton Luzern:

Für Schnell-Leser: Neun Antworten auf neun Fragen zu lu-wahlen.ch:
http://www.lu-wahlen.ch/faq/

Eintrag der Redaktion vom 6. Juli 2011 - Über 80 000 Besuche auf lu-wahlen.ch: Wie es weiter geht:
http://www.lu-wahlen.ch/ueber-uns/kolumne-der-redaktion/news/2011/07/06/530-ueber-80-000-besucher-auf-luwahlench-wie-es-weiter-geht/

Was will der Träger-Verein von lu-wahlen.ch?
http://www.lu-wahlen.ch/fileadmin/user_upload/ueber_uns/verein/Statuten_lu-wahlen.ch_2011.pdf

Herbert Fischer, Gründer und Redaktor von lu-wahlen.ch


Teilen & empfehlen:
Share    
Kommentare:

Keine Einträge

Kommentar verfassen:

Ins Gästebuch eintragen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz  

Über Herbert Fischer:

Herbert Fischer (1951) arbeitet seit 1969 als Journalist und Pressefotograf. Er war unter anderem Redaktor der «LNN», der «Berner Zeitung» und Chefredaktor der «Zuger Presse». Seine Kernthemen sind Medien (Medienwirkung, Medienethik, Medienpolitik), direkte Demokratie, Sicherheitspolitik, soziale Fragen und gesellschaftliche Entwicklungen. Heute berät und unterstützt er Firmen, Organisationen und Persönlichkeiten in der Öffentlichkeitsarbeit. Fischer war von 1971 bis 1981 Mitglied der SP der Stadt Luzern, seither ist er parteilos. Er ist in Sursee geboren und Bürger von Triengen und Luzern, wo er seit 1953 lebt. Herbert Fischer ist Gründer und Redaktor von lu-wahlen.ch

treten Sie mit lu-wahlen.ch in Kontakt

Interview von Radio 3fach am 27. August 2012 mit Herbert Fischer:

www.3fach.ch/main-story/lu-wahlen/