das gesamte meinungsspektrum lu-wahlen.ch - Die Internet-Plattform für Wahlen und Abstimmungen im Kanton Luzern

Spenden für Verein lu-wahlen.ch

Diese Website gefällt mir! Um weitere Beiträge darauf zu ermöglichen, unterstütze ich lu-wahlen.ch gerne mit einem Betrag ab CHF 10.-

Kolumne von Albert Schwarzenbach

12.04.2013

Die Bibliothek Ruopigen kann gerettet werden

Die Stadt muss sparen. Gleich wie Adligenswil, Kriens und Emmen. Die Gründe liegen grösstenteils ausserhalb des Einflussbereichs der Stadt: Steuergesetzrevision, Pflegefinanzierung oder Kindes- und Erwachsenenschutzrecht. Sollen die Finanzen wieder ins Lot kommen, braucht es Massnahmen.


Die erste hat das Volk bereits im letzten Jahr beschlossen: eine Steuererhöhung. Über eine zweite wird das Stadtparlament noch befinden: ein Sparpaket von vier Millionen für das kommende Jahr. Wenn es in dieser Form durchkommt, muss die Bibliothek Ruopigen ihre Türen schliessen, und das Zentrum St.Michael bekommt keinen Betriebsbetrag mehr.

Das tut weh. Die Frage stellt sich: Werden damit die neuen Stadtteile über Mass zur Kasse gebeten? Und: Gäbe es nicht Möglichkeiten, das zu verhindern?

Zum ersten: Littau und Reussbühl gehören zur Stadt und werden gleich wie die Altstadt, das Wesemlin oder die Neustadt behandelt. Die Sparmassnahmen betreffen auch liebgewordene Traditionen auf dem alten Stadtgebiet. Unbestritten ist, dass die Stadt bereits sehr viel für die neuen Stadtteile getan hat.

So wurden beispielweise die Sanierung des Schulhaus Staffeln aufgegleist, das Rasenspielfeld Ruopigenmoos überholt und das Betagtenzentrum Staffelnhof auf den neusten Stand gebracht. Und zum zweiten: Für die Bibliothek gäbe es eine Lösung. Würde sie nämlich mit dem geplanten Quartierbüro zusammengelegt, so könnten Synergien genutzt werden - und der Stadtteil Reussbühl hätte seinen Begegnungsort weiterhin.

Am Stadtrat ist es nu, ein entsprechendes Konzept vorzulegen. Damit würde das Sparpaket nicht in Frage gestellt, denn das Geld müsste anderswo eingespart werden. 

Albert Schwarzenbach, CVP-Grossstadtrat, Luzern


Teilen & empfehlen:
Share    
Kommentare:

Keine Einträge

Kommentar verfassen:

Ins Gästebuch eintragen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz  

Letzte Beiträge von Albert Schwarzenbach:

24.04.2016 » Albert Schwarzenbach
14.03.2016 » Albert Schwarzenbach
26.11.2014 » Albert Schwarzenbach
04.02.2014 » Albert Schwarzenbach

Über Albert Schwarzenbach:

Albert Schwarzenbach (*1953) vertritt seit 2007 die CVP im Stadtparlament. Er gehört der Geschäftsprüfungskommission an. Beruflich ist er Geschäftsführer der Kommunikationsagentur Polykomm GmbH. Er ist Präsident des Vereins «Weihnachten in Luzern», des internationalen Weihnachtsforums «Venite», Mitglied des Beirats der Hochschule Luzern Wirtschaft, des Clubs 94 und des Wirtschaftsverbandes der Stadt Luzern.

Albert Schwarzenbach ist am 6. Mai 2012 als CVP-Grossstadtrat wiedergewählt worden.

Vorstösse von Albert Schwarzenbach im Stadtparlament:
http://www.stadtluzern.ch/de/politik/ggr/polgeschaefte/?uz=ALBER