das gesamte meinungsspektrum lu-wahlen.ch - Die Internet-Plattform für Wahlen und Abstimmungen im Kanton Luzern

Spenden für Verein lu-wahlen.ch

Diese Website gefällt mir! Um weitere Beiträge darauf zu ermöglichen, unterstütze ich lu-wahlen.ch gerne mit einem Betrag ab CHF 10.-

Kolumne von Markus Mächler

12.09.2020

Hauseigentümer wollen faire Vermieter sein

Ein privater Vermieter, ob als Einzelperson, als Baugenossenschaft oder als Immobilienbesitzer, hat grösstes Interesse an einem guten, fairen Verhältnis mit den Mieterinnen und Mietern.


Eine Formularpflicht unterstellt zum vornherein unfaires Verhalten und sät Misstrauen. Zudem entsteht Rechtsunsicherheit, denn ein Vertrag, der von beiden Partnern (Mieter und Vermieter) als übereinstimmende Willenserklärung unterzeichnet wurde, kann im Nachhinein eingeklagt werden! Darüber hinaus steigt der Verwaltungsaufwand – nicht nur wegen dem Formular, sondern hauptsächlich wegen dem Verdacht der Missbräuchlichkeit, welche die Mieter nach Unterzeichnung des Mietvertrags anmelden können. Die Beweislast liegt dann allein beim Vermieter.

Ich habe Mühe mit dem Verdacht der Ausbeutung, den ich hinter dem Initiativtext des Mieterverbandes (kantonale Abstimmung vom 27. September) erkenne.

Die Vermieter selbst haben Interesse daran, dass der Wohnraum belegt wird. Und das ist heutzutage nicht mehr selbstverständlich. Also müssen wir doch nicht noch zusätzliche Hürden einbauen.
                   
Markus Mächler, Vizepräsident Hauseigentümerverband Luzern (HEV), Luzern


Teilen & empfehlen:
Share    
Kommentare:

Keine Einträge

Kommentar verfassen:

Ins Gästebuch eintragen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz  

Letzte Beiträge von Markus Mächler:

Über Markus Mächler:

Geboren 1953, Bürger von Luzern, wo er auch wohnt. 

Architekt HTL SIA, Raumplaner FSU. In diesen beiden Funktionen ist er heute beruflich tätig.

CVP-Grossstadtrat von 2000 bis 2006, 2002 bis 2011 Fraktionschef. Früherer Präsident der Verkehrskommission der Stadt Luzern seit 2005. Markus Mächler sagt:

«Zahlbarer Wohnraum und die Erreichbarkeit sind für mich zentrale Anliegen der Stadt für Bewohner, Arbeitsplätze und Freizeitangebote.

Als Präsident der SBL Wohnbaugenossenschaft Luzern (etwa 360 Wohnungen) interessieren mich speziell die Anliegen der Wohnbevölkerung (Quartierleben, Verkehrsverhältnisse, Stadtraumgestaltung und dergleichen). Ich unterstütze die Bemühungen der Agglomeration (und speziell der Stadt) im Bereich des zahlbaren Wohnraums.

Als ehemaliger Präsident von Borba Luzern unterstützt er «die vielfältigen Herausforderungen der Sportvereine und -verbände.»

http://www.cvp-stadtluzern.ch/home.html