das gesamte meinungsspektrum lu-wahlen.ch - Die Internet-Plattform für Wahlen und Abstimmungen im Kanton Luzern

Spenden für Verein lu-wahlen.ch

Diese Website gefällt mir! Um weitere Beiträge darauf zu ermöglichen, unterstütze ich lu-wahlen.ch gerne mit einem Betrag ab CHF 10.-

Kolumne der Jungen Grünen

05.10.2013

Junge Grüne sammeln innert sieben Stunden 1053 Unterschriften für ihre «Dachterrassen-Initiative»

Die Jungen Grünen der Stadt Luzern können einen ausserordentlichen Erfolg verzeichnen: Die Flachdach-Initiative wurde mit über 1000 Unterschriften in nur sieben Stunden gesammelt. Die Jungpartei fordert eine effiziente und sinnvolle Nutzung von Flachdächern durch Solarenergie, Begrünung und Dachterrassen.


Laurin Murer ist eben erst in den Grossen Stadtrat nachgerückt. Vor der Hauptpost sammelte er heute zusammen mit Sina Kaufmann Unterschriften...

... während (von links) Fabian Takacs, Vera Burtschert und Victor Bättig am Löwenplatz ihren Teil zu den insgesamt 1053 Unterschriften beisteuerten.

Bilder: Herbert Fischer

Laut einer Medienmitteilung der Partei war das Ziel ambitiös: Die erforderlichen 800 Unterschriften für ihre Volksinitiative sollten innerhalb von 24 Stunden gesammelt werden: «Dank einer professionellen Vorbereitung und einem grossen Effort aller Sammlerinnen und Sammler konnte das Ziel bereits am späten Nachmittag erreicht werden. Das Volksbegehren haben die Jungen Grünen also am gleichen Tag lanciert und fertig gesammelt.»

Die «Flachdach-Initiative» zielt auf eine effiziente Nutzung von Flachdächern ab. Es handelt sich um brachliegende Flächen, die oft unbenutzt sind. Das Volksbegehren fordert deshalb Sonnenergiegewinnung und eine ökologisch wertvolle Begrünung auf Luzerner Dächern. Auch Dachterrassen sollen gefördert werden.

Kampagnenleiter Laurin Murer ist begeistert: «Das ist Demokratie pur! Wir Jungen Grünen haben heute in Luzern eine unvergleichbare Leistung erbracht.» Die hohe Zahl der 1053 Unterschriften und die rekordverdächtige Geschwindigkeit, in der sie gesammelt worden sind, zeugten «von der breiten Unterstützung für unsere Initiative. Die Luzerner und Luzernerinnen wollen die Vision einer grüneren Stadt Luzern weiter verfolgen», so Laurin Murer, der eben erst als Nachfolger der zurückgetretenen Steffie Wyss ins Stadtparlament nachgerückt ist.

(red)


Teilen & empfehlen:
Share    
Kommentare:

Keine Einträge

Kommentar verfassen:

Ins Gästebuch eintragen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz  

Über die Jungen Grünen:

Hier erscheint bald mehr über die Jungen Grünen.