das gesamte meinungsspektrum lu-wahlen.ch - Die Internet-Plattform für Wahlen und Abstimmungen im Kanton Luzern

Spenden für Verein lu-wahlen.ch

Diese Website gefällt mir! Um weitere Beiträge darauf zu ermöglichen, unterstütze ich lu-wahlen.ch gerne mit einem Betrag ab CHF 10.-

Die Redaktion empfiehlt

18.10.2020

«Wo Demokratie erodiert, erodieren auch Menschenrechte. Wo Menschenrechte erodieren, erodiert auch die Demokratie»

Der indische Wirtschaftswissenschafter und Philosoph Amartya Sen wird heute Sonntag (18. Oktober) in der Paulskirche in Frankfurt mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels ausgezeichnet. Weder der Preisträger, noch der Laudator, Bundespräsident Steinmeier, können wegen der Corona-Pandemie an der Preisverleihung teilnehmen. Steinmeier befindet sich in Quarantäne.


Seine Laudatio wird vom Schauspieler Burghart Klaußner verlesen. Professor Amartya Sen soll per Video zugeschaltet werden.

Der 86-Jährige wird für seine Forschungen zu Fragen der globalen Gerechtigkeit und der sozialen Ungleichheit ausgezeichnet. Für seine Theorien erhielt er bereits 1998 den Wirtschaftsnobelpreis.

Siehe unter «Link»: der Text der Laudatio von Frank-Walter Steinmeier.

(red)