das gesamte meinungsspektrum lu-wahlen.ch - Die Internet-Plattform für Wahlen und Abstimmungen im Kanton Luzern

Spenden für Verein lu-wahlen.ch

Diese Website gefällt mir! Um weitere Beiträge darauf zu ermöglichen, unterstütze ich lu-wahlen.ch gerne mit einem Betrag ab CHF 10.-

Kolumne der Redaktion

02.02.2020

Musical-Projekt sucht neugierige Menschen

Mit VERONA BEACH CLUB startet dieses Jahr ein aussergewöhnliches Kulturprojekt: Die Teilnahme ist offen für Menschen «ohne Job» – also alle, die nicht im freien Arbeitsmarkt erwerbstätig sind: Kinder, Jugendliche, Menschen in Rente, Hausfrauen und -männer, Asylsuchende, Studierende, IV-Beziehende, Arbeitslose und so weiter. Gemeinsam soll ein Musical entwickelt und im grossen Stil aufgeführt werden.


Ein Teil der Künstler*innen hinter VERONA BEACH CLUB (von links nach rechts): Alexander Graf (musikalische Co-Leitung), Elia Schwaller (Bühne & Ausstattung), Tiffany Limacher (Songarbeit & Vocal Coaching), Daniel Korber (Text & Regie) und Emanuel Järmann (Theatervermittlung).

Vor sechs Jahren setzten junge Luzerner Kulturschaffende das Mitmach-Musical VERONA 3000 um, welches rund 8000 Zuschauer*innen in die Mehrzweckhalle auf der Luzerner Allmend lockte. Damals waren die Teilnehmenden auf und hinter der Bühne ausschliesslich Jugendliche.

Unter dem Titel VERONA BEACH CLUB lanciert ein Team um die damaligen Drahtzieher nun ein neues Projekt, in dem es um das Miteinander unterschiedlicher Menschen geht. Regisseur Daniel Korber erklärt: «Wir versammeln Menschen aus verschiedenen Generationen und aussergewöhnlichen Lebenssituationen und schweissen sie zu einem einzigartigen Musical-Ensemble zusammen. Alle bringen sich in die Entwicklung von Story, Text und Musik ein.» Das Ziel sei, ein Zeichen dafür zu setzen, dass die unterschiedlichsten Menschen für eine gemeinsame Sache Verantwortung übernehmen können und mit den Aufführungen im Sommer 2022 ein überregionales Publikum zu erreichen.

Startschuss im April

Das Projekt startet mit einem Kick-Off am Sonntag, 5. April 2020. Die Zusammenstellung des Ensembles geschieht in den darauffolgenden Wochen. «Das Kick-Off ist ganz unverbindlich. Es ist dazu da, dass alle Interessierten und das künstlerische Team sich gegenseitig kennenlernen können», so der musikalische Co-Leiter Alexander Graf: «Wir wären aber froh, wenn man sich auf unserer Homepage anmeldet, damit wir einschätzen können, wieviel Leute kommen.» Wer am Projekt teilnimmt, wird nicht bloss auf der Bühne stehen, sondern in alle kreativen Aspekte, wie beispielsweise das Entwickeln von Bühnenbild und Kostümen, miteinbezogen. Elia Schwaller, der Leiter des Ateliers, betont: «Es ist im VERONA BEACH CLUB egal wie alt, wie schön, wie klug oder wie fit du bist oder wo du herkommst – Hauptsache, du gehst nicht arbeiten.»

«Wir sehen uns am Strand!»

Das Team hinter dem Projekt freut sich gespannt auf das Kick-Off. «Es treffen verschiedenste Altersstufen, Lebensgeschichten und Fantasien aufeinander. Gemeinsam werden wir unser eigenes Stück Strand erschaffen. Was es damit genau auf sich hat, erfahren alle Neugierigen am Kick-Off», sagt Vocal Coach Tiffany Limacher und fügt hinzu: «Man muss keine besondere Erfahrung in Musik oder Theater mitbringen. Vielmehr suchen wir Leute, die sich mutig und offen auf die Begegnung mit unterschiedlichen Menschen einlassen und sich kreativ ins Projekt einbringen.»

VERONA BEACH CLUB - Kick-Off: Sonntag, 5. April 2020 um 12:00 Uhr auf dem Schiffssteg «Verkehrshaus-Lido» in Luzern (weitere infos und Anmeldung siehe unter «Links»).

(Dies ist eine Medienmitteilung)


Teilen & empfehlen:
Share    
Kommentare:

Keine Einträge

Kommentar verfassen:

Ins Gästebuch eintragen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz  

Über Herbert Fischer:

Herbert Fischer (1951) arbeitet seit 1969 als Journalist und Pressefotograf. Er war unter anderem Redaktor der «LNN», der «Berner Zeitung» und Chefredaktor der «Zuger Presse». Seine Kernthemen sind Medien (Medienwirkung, Medienethik, Medienpolitik), direkte Demokratie, Sicherheitspolitik, soziale Fragen und gesellschaftliche Entwicklungen. Heute berät und unterstützt er Firmen, Organisationen und Persönlichkeiten in der Öffentlichkeitsarbeit. Fischer war von 1971 bis 1981 Mitglied der SP der Stadt Luzern, seither ist er parteilos. Er ist in Sursee geboren und Bürger von Triengen und Luzern, wo er seit 1953 lebt. Herbert Fischer ist Gründer und Redaktor von lu-wahlen.ch

treten Sie mit lu-wahlen.ch in Kontakt

Interview von Radio 3fach am 27. August 2012 mit Herbert Fischer:

www.3fach.ch/main-story/lu-wahlen/