das gesamte meinungsspektrum lu-wahlen.ch - Die Internet-Plattform für Wahlen und Abstimmungen im Kanton Luzern

Spenden für Verein lu-wahlen.ch

Diese Website gefällt mir! Um weitere Beiträge darauf zu ermöglichen, unterstütze ich lu-wahlen.ch gerne mit einem Betrag ab CHF 10.-

Kolumne der Redaktion

13.06.2019

Viva eröffnet ihr neues Haus Pilatus an allerbester Lage über dem See (1)

Nach rund zweieinhalb ahren ist die Totalsanierung und Erweiterung des Hauses Pilatus abgeschlossen. Damit erhöht sich die Anzahl Pflegeplätze im Betagtenzentrum Viva Luzern Dreilinden von 120 auf 202 Betten. Anfangs Juli werden rund 60 Bewohnerinnen und Bewohner aus dem «Eichhof» ins «Dreilinden» ziehen. Am Samstag (15. Juni) ist die Bevölkerung zum Tag der offenen Tür eingeladen.


...

Bilder: Herbert Fischer

...

...

...

...

...

Bilder: Joseph Schmidiger

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Viva Luzern Dreilinden blicken auf intensive und anspruchsvolle Monate zurück. Während der zweieinhalb jährigen Bauphase des neuen Hauses Pilatus mussten verschiedene Abteilungen in Provisorien ausweichen. Flexibilität beweisen mussten zum Beispiel die Mitarbeitenden der Administration und das Empfangsteam, die ihre Arbeit auf engstem Raum verrichten mussten. Aber auch die Küchen- und Lingerie-Teams waren mit logistischen Herausforderungen konfrontiert. So wurde ein Teil der Tiefgarage kurzerhand zu einem Warenlager für die Küche umfunktioniert. Umso grösser ist nun die Freude über die Neueröffnung: «Wir sind begeistert und froh, dass wir das neue Haus nun sukzessive mit Leben füllen dürfen», sagt Jasmin Höliner, Betriebsleiterin des Betagtenzentrums Viva Luzern Dreilinden.

Das Haus Pilatus erfüllt modernste Ansprüche

Im sanierten und erweiterten Haus Pilatus finden ab Juli 82 pflegebedürftige Bewohnerinnen und Bewohner ihr neues Zuhause. Nebst der Abteilung für spezialisierte Demenzpflege mit sechs Zweibettzimmern werden ausschliesslich Einzelzimmer angeboten. «Mit dem Umbau kann den sich verändernden Ansprüchen an die Wohnlichkeit, Lebensqualität und Lebensqualität Rechnung getragen werden», erklärt Beat Demarmels, Geschäftsführer der Viva Luzern AG. Insgesamt investierte das Unternehmen rund 28 Millionen Franken für das Haus Pilatus. Mit gezielten baulichen Interventionen entstand ein modernes und zeitgemässes Ambiente für Bewohnende und Mitarbeitende.

Mehr Kapazität, tolle Aussicht

Mit der Eröffnung des neuen Gebäudes wächst die Kapazität des Betagtenzentrums von 120 auf total 202 Betten. Damit ist das Dreilinden fortan der zweitgrösste Standort der Viva Luzern AG. Um mit dem Wachstum standzuhalten, wurden 60 zusätzliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (45 Vollzeitstellen) über alle Bereiche angestellt. Sie alle dürfen sich über einen Arbeitsplatz mit schöner Aussicht freuen – schliesslich bieten die Zimmer mit den Balkonen eine einzigartige Sicht Richtung Seebecken, KKL und Pilatus. «An dieser ausgezeichneten Lage ein solches Projekt durchführen zu dürfen, ist ein Privileg», betont Gilbert Stadelmann, Leiter Immobilien bei der Viva Luzern AG.  

Dezente farbliche Gestaltung

«Unsere Hauptaufgabe bestand darin, ein bestehendes Alterswohnheim auf die Bedürfnisse und Anforderungen der immer älter werdenden Bewohnerinnen und Bewohnern mit ständig steigenden Pflegeansprüchen umzubauen», erklärt Benno Baumeler, dipl. Architekt ETH/SIA von der Baumeler Partner AG. So wurden zum Beispiel sämtliche Zimmer der Bewohnenden mit einem invalidengerechten Sanitärbereich ausgerüstet. Grosser Wert wurde auf die dezente farbliche Gestaltung und den gezielten Einsatz von Materialien gelegt. «Diese bestimmen in hohem Masse nicht nur das Erscheinungsbild des Heimes, sondern haben auch grossen Einfluss auf das Wohlbefinden der Bewohner», so Baumeler.

Umgebung wurde stark aufgewertet

Eine starke Aufwertung erfuhr auch die Umgebung rund um das Haus Pilatus. Die früher steile und für Gehbehinderte nur schwer nutzbare Schweizerhausstrasse wurde verkehrsfrei gemacht und zu einem einladenden Begegnungsplatz mit Anschluss an den Restaurationsbereich umgestaltet. Optisch aufgewertet wird der neue Begegnungsplatz auch dank Kunstwerken der Luzerner Künstler Roland Heini und Paul Louis Meier.

Ob im Restaurant oder auf der Dachterrasse: Externe Gäste willkommen

Das neue Haus Pilatus steht nicht nur den Bewohnenden sowie den Mitarbeitenden von Viva Luzern zur Verfügung. Im Restaurant, in welchem teilweise vor den Augen der Gäste gekocht wird, werden auch externe Besucherinnen und Besucher begrüsst. Dasselbe gilt für den Seminarraum und die Dachterrasse auf dem fünften Stock, die für Seminare, Apéros, Geburtstagsfeiern sowie andere private und berufliche Events gemietet werden können.

Tag der offenen Tür am 15. Juni

Im Rahmen der Eröffnungsfeier vom heutigen Mittwoch (12. Juni) konnten sich zahlreiche geladene Gäste – darunter Stadtrat Adrian Borgula – einen ersten Eindruck über das Haus Pilatus verschaffen. Am kommenden Samstag öffnet Viva Luzern Dreilinden die Türen des neuen Gebäudes erstmals für die breite Öffentlichkeit: Am Tag der offenen Tür vom 15. Juni lädt Viva Luzern Dreilinden zur «Erstbesteigung» des neuen Gebäudes. Zwischen 10 und 16 Uhr warten ein vielseitiges Rahmenprogramm und viele Überraschungen auf die Besucherinnen und Besucher. Weitere Infos

---
Das ist Viva Luzern AG

Mit rund 900 Bewohnerinnen und Bewohnern in fünf Betagtenzentren ist die Viva Luzern AG die führende Anbieterin von Langzeitpflege in der Zentralschweiz. Zu Viva Luzern gehören die Betagtenzentren Dreilinden, Eichhof, Rosenberg, Staffelnhof, Wesemlin und Tribschen sowie Angebote für das Wohnen mit Dienstleistungen und das Events und Catering. Wir beschäftigen mehr als 1100 Mitarbeitende, die sich für eine hochwertige Pflege und Betreuung einsetzen und für ein wohnliches Klima sorgen. Viva Luzern ist eine gemeinnützige Aktiengesellschaft im Eigentum der Stadt Luzern.

Viva Luzern ist «im Alter zuhause»: Älteren und pflegebedürftigen Menschen geben wir Sicherheit und Geborgenheit – mit einer bedarfsgerechten Pflege und hoher Wahlfreiheit.

(Dies ist eine Medienmittellung von Viva Luzern)

Weitere Bilder von der Eröffnung siehe unter «In Verbindung stehende Artikel».


Teilen & empfehlen:
Share    
Kommentare:

Keine Einträge

Kommentar verfassen:

Ins Gästebuch eintragen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz  

Über Herbert Fischer:

Herbert Fischer (1951) arbeitet seit 1969 als Journalist und Pressefotograf. Er war unter anderem Redaktor der «LNN», der «Berner Zeitung» und Chefredaktor der «Zuger Presse». Seine Kernthemen sind Medien (Medienwirkung, Medienethik, Medienpolitik), direkte Demokratie, Sicherheitspolitik, soziale Fragen und gesellschaftliche Entwicklungen. Heute berät und unterstützt er Firmen, Organisationen und Persönlichkeiten in der Öffentlichkeitsarbeit. Fischer war von 1971 bis 1981 Mitglied der SP der Stadt Luzern, seither ist er parteilos. Er ist in Sursee geboren und Bürger von Triengen und Luzern, wo er seit 1953 lebt. Herbert Fischer ist Gründer und Redaktor von lu-wahlen.ch

treten Sie mit lu-wahlen.ch in Kontakt

Interview von Radio 3fach am 27. August 2012 mit Herbert Fischer:

www.3fach.ch/main-story/lu-wahlen/