das gesamte meinungsspektrum lu-wahlen.ch - Die Internet-Plattform für Wahlen und Abstimmungen im Kanton Luzern

Spenden für Verein lu-wahlen.ch

Diese Website gefällt mir! Um weitere Beiträge darauf zu ermöglichen, unterstütze ich lu-wahlen.ch gerne mit einem Betrag ab CHF 10.-

Kolumne der Redaktion

25.03.2019

Bereits 1700 Unterschriften gegen die Spange Nord

Innerhalb eines Monats haben bereits 1700 Luzernerinnen und Luzerner die SP-Initiative «Spange Nord stoppen – Lebenswerte Quartiere statt Stadtautobahn» unterzeichnet. Damit wird auch deutlich, dass der Entscheid des Grossen Stadtrats vom letzten Donnerstag bezüglich «Spange Nord lang» dem Willen der Stadtbevölkerung widerspricht.


So posieren Mitglieder der SP Stadt Luzern vor dem Maihofschulhaus am Schlossberg, um ihren Widerstand gegen die Spange Nord zu unterstreichen.

Dies heisst es in einer Medienmitteilung der SP Stadt Luzern.

Und weiter:

«Damit eine städtische Initiative zustande kommt, sind innerhalb von 60 Tagen 800 Unterschriften zu sammeln. Die SP Stadt Luzern hat am 23. Februar 2019 mit der Unterschriftensammlung zur Initiative gegen die Spange Nord begonnen. Bereits zur Halbzeit der Sammelphase haben 1700 Personen die Initiative unterzeichnet.

Dieser Sammelerfolg zeigt aus Sicht der SP zwei Sachverhalte deutlich auf:

. Die Spange Nord bewegt die Luzerner Bevölkerung wie aktuell kein anderes Thema. Die Bevölkerung will eine fortschrittliche und ökologische Verkehrspolitik und lehnt neue Strassen mitten in Wohnquartiere mit aller Deutlichkeit ab.

. Die Fraktionen von SVP, FDP, CVP und GLP haben am letzten Donnerstag (21. März 2019) Im Grossen Stadtrat das Postulat 270 («Spange Nord lang seriös prüfen», siehe unter «Links») vollständig überwiesen.

Damit wird der Stadtrat gezwungen von seiner Haltung gegen die Spange Nord abzukommen und muss er die Variante «Spange Nord lang» weiterverfolgen.

Die bisher 1700 Unterschriften aus der Bevölkerung zeigen auf, dass das Stadtparlament an den Anliegen der städtischen Bevölkerung vorbeipolitisiert.»

(Dies ist eine Medienmitteilung der SP Stadt Luzern)


Teilen & empfehlen:
Share    
Kommentare:

Keine Einträge

Kommentar verfassen:

Ins Gästebuch eintragen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz  

Letzte Beiträge von Herbert Fischer:

Über Herbert Fischer:

Herbert Fischer (1951) arbeitet seit 1969 als Journalist und Pressefotograf. Er war unter anderem Redaktor der «LNN», der «Berner Zeitung» und Chefredaktor der «Zuger Presse». Seine Kernthemen sind Medien (Medienwirkung, Medienethik, Medienpolitik), direkte Demokratie, Sicherheitspolitik, soziale Fragen und gesellschaftliche Entwicklungen. Heute berät und unterstützt er Firmen, Organisationen und Persönlichkeiten in der Öffentlichkeitsarbeit. Fischer war von 1971 bis 1981 Mitglied der SP der Stadt Luzern, seither ist er parteilos. Er ist in Sursee geboren und Bürger von Triengen und Luzern, wo er seit 1953 lebt. Herbert Fischer ist Gründer und Redaktor von lu-wahlen.ch

treten Sie mit lu-wahlen.ch in Kontakt

Interview von Radio 3fach am 27. August 2012 mit Herbert Fischer:

www.3fach.ch/main-story/lu-wahlen/