das gesamte meinungsspektrum lu-wahlen.ch - Die Internet-Plattform für Wahlen und Abstimmungen im Kanton Luzern

Spenden für Verein lu-wahlen.ch

Diese Website gefällt mir! Um weitere Beiträge darauf zu ermöglichen, unterstütze ich lu-wahlen.ch gerne mit einem Betrag ab CHF 10.-

Kolumne der Redaktion

03.01.2019

Köppels Theater

Mit einer eigentlichen Medienshow lancierte heute Donnerstag (3. Januar 2019) in Zürich SVP-Nationalrat Roger Köppel seine Ständeratskandidatur. Er wirft dem Bundesrat (und damit auch den SVP-Bundesräten!) eine «Geheimstrategie» vor und verkauft sich als einziger, wahrer Retter einer ganzen Nation.


Dies, obwohl er schon bisher – als SVP-Nationalrat – hätte Einfluss nehmen können. Aber wie gleich mehrere Statistiken bei Halbzeit der laufenden Legislatur einwandfrei zeigen, fehlte kein anderer Nationalrat bei Abstimmungen öfters als Köppel. 

Eine spezielle Auswertung zeigt zudem, dass dieser SVP-ler bei 539 von 2244 Abstimmungen unentschuldigt fehlte!

Nun kündigt sich Roger Köppel als «überparteilicher SVP-Ständerat» einer «überparteilichen EU-NO-Bewegung» an. Auf der entsprechenden Homepage sind allerdings ausschliesslich Beiträge von SVP-lern zu lesen. Nach einem Vorstand dieser Organisation und nach weiteren Personen sucht man vergebens. 

An der heutigen Medienkonferenz in Zürich wirft SVP-Nationalrat Roger Köppel dem Bundesrat in Sachen Europa «Unaufrichtigkeit» und «Unehrlichkeit» vor; «Das ganze Theater» solle aufhören. 

Erst kürzlich hat die SVP bei der Departementsverteilung den neuen Bundesrat durcheinandergewirbelt. Fluchtartig wurde das Verteidigungsdepartement mit den vielen laufenden Baustellen verlassen. Da war kein Wort von «Unaufrichtigkeit» und «Unehrlichkeit» zu lesen. 

Wie sagte doch Roger Köppel heute: «Das Theater soll aufhören» 

Ich stimme dem voll bei.

Rico De Bona, Sekretär der CVP Kanton Luzern, alt Grossrat und alt Gemeinderat von Littau, Luzern


Teilen & empfehlen:
Share    
Kommentare:

Keine Einträge

Kommentar verfassen:

Ins Gästebuch eintragen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz  

Letzte Beiträge von Herbert Fischer:

Über Herbert Fischer:

Herbert Fischer (1951) arbeitet seit 1969 als Journalist und Pressefotograf. Er war unter anderem Redaktor der «LNN», der «Berner Zeitung» und Chefredaktor der «Zuger Presse». Seine Kernthemen sind Medien (Medienwirkung, Medienethik, Medienpolitik), direkte Demokratie, Sicherheitspolitik, soziale Fragen und gesellschaftliche Entwicklungen. Heute berät und unterstützt er Firmen, Organisationen und Persönlichkeiten in der Öffentlichkeitsarbeit. Fischer war von 1971 bis 1981 Mitglied der SP der Stadt Luzern, seither ist er parteilos. Er ist in Sursee geboren und Bürger von Triengen und Luzern, wo er seit 1953 lebt. Herbert Fischer ist Gründer und Redaktor von lu-wahlen.ch

treten Sie mit lu-wahlen.ch in Kontakt

Interview von Radio 3fach am 27. August 2012 mit Herbert Fischer:

www.3fach.ch/main-story/lu-wahlen/