das gesamte meinungsspektrum lu-wahlen.ch - Die Internet-Plattform für Wahlen und Abstimmungen im Kanton Luzern

Spenden für Verein lu-wahlen.ch

Diese Website gefällt mir! Um weitere Beiträge darauf zu ermöglichen, unterstütze ich lu-wahlen.ch gerne mit einem Betrag ab CHF 10.-

Kolumne der Redaktion

07.09.2018

«Agrar-Initiativen» fördern Einkaufstourismus ins Ausland und schaden auch so unserer Landwirtschaft

Bei den beiden «Agrar-Initianten» meinen deren Urheber, so unsere Landwirtschaft zu unterstützen. Dies ist aber ein Trugschluss. Folgendes wird eintreffen: Die Nachfrage nach heimischen Produkten wird stark zurückgehen, da durch die Forderungen der Initiativen schweizerische Agrarprodukte verteuert werden, womit der Einkauftourismus gefördert wird.


Richard Brunner ist Bauer in Rain.

Leider denken die meisten Konsumenten beim Einkaufen nicht mehr daran, dass die Produkte fair oder für den Produzenten kostendeckend hergestellt werden, sondern es geht nur noch um den Preis! Dies zeigt sich beispielsweise daran, dass der Grossverteiler Coop jährlich 50 000 Label-Schweine weniger übernimmt; Schweine die mit sehr hohen Standards produziert werden! Mit den beiden Initiativen wird auch ein gewaltiger Bürokratieapparat in Gang gesetzt. Die Schweizer Landwirtschaft leidet ohnehin bereits einem Korsett von Vorgaben, Reglementen und Richtlinien, die ein unternehmerisches, nachhaltiges Handeln verunmöglichen.

Wer wirklich die schweizerische Landwirtschaft unterstützen will, der soll beim Einkaufen achtgeben, dass er schweizerische Produkte mit hohen Standards saisonal einkauft und nicht Importware! Sein Einkaufsverhalten lenkt auch das Angebot und wirkt sich auf den Markt und das Angebot aus.  

Der verantwortungsvolle Konsument und Bürger stimmt am 23. September zweimal NEIN, damit nicht eine Staatslandwirtschaft Einzug hält. 

Richard Brunner, Landwirt und Vorsitzender FDP-Fachpool Landwirtschaft, Rain


Teilen & empfehlen:
Share    
Kommentare:

Keine Einträge

Kommentar verfassen:

Ins Gästebuch eintragen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz  

Über Herbert Fischer:

Herbert Fischer (1951) arbeitet seit 1969 als Journalist und Pressefotograf. Er war unter anderem Redaktor der «LNN», der «Berner Zeitung» und Chefredaktor der «Zuger Presse». Seine Kernthemen sind Medien (Medienwirkung, Medienethik, Medienpolitik), direkte Demokratie, Sicherheitspolitik, soziale Fragen und gesellschaftliche Entwicklungen. Heute berät und unterstützt er Firmen, Organisationen und Persönlichkeiten in der Öffentlichkeitsarbeit. Fischer war von 1971 bis 1981 Mitglied der SP der Stadt Luzern, seither ist er parteilos. Er ist in Sursee geboren und Bürger von Triengen und Luzern, wo er seit 1953 lebt. Herbert Fischer ist Gründer und Redaktor von lu-wahlen.ch

treten Sie mit lu-wahlen.ch in Kontakt

Interview von Radio 3fach am 27. August 2012 mit Herbert Fischer:

www.3fach.ch/main-story/lu-wahlen/