das gesamte meinungsspektrum lu-wahlen.ch - Die Internet-Plattform für Wahlen und Abstimmungen im Kanton Luzern

Spenden für Verein lu-wahlen.ch

Diese Website gefällt mir! Um weitere Beiträge darauf zu ermöglichen, unterstütze ich lu-wahlen.ch gerne mit einem Betrag ab CHF 10.-

Kolumne der Redaktion

08.01.2018

NEIN zum Frontalangriff auf die bewährte Schweizer Medienlandschaft

Die Volksabstimmung vom 4. März rüttelt an den Grundfesten unseres heutigen, vielfältigen Medienangebotes. Mutwillig und ohne Gedanken an die Konsequenzen wollen die «No-Billag» Befürworter die SRG zerschlagen, um Platz zu machen für eine nebulöse Neuordnung, in welcher nur noch das Geld und Eigeninteressen zählen.


Bei einem Ja sind unsere ganze Zivilgesellschaft und dabei vorab ländliche Regionen und Sprachminderheiten klar die Leidtragenden.

Vergessen wir nicht, dass es dabei nicht allein um Fernsehen, sondern auch um unser so werthaltiges und beliebtes Radio SRF geht.

Ein Riesenverlust für den Zusammenhalt in der Schweiz wäre die unausweichliche Folge. Niemand zahlt gerne Gebühren, aber hier ist der Gegenwert ungleich höher und ohne die heute angemessenen Gebühren werden Fernsehen und Radio so richtig teuer.

Gegenwärtig erleben wir eine üble Desinformationskampagne der Befürworter 
und da gilt es, die Fakten aufzuzeigen und Paroli zu bieten.

Natürlich ist es Zeit, dass sich die SRG auf ihren verfassungsmässigen Kernauftrag besinnt und sich nicht in überflüssige Aktivitäten verästelt. Bei Annahme der Initiative wird es nach dem 4. März mit Sicherheit ein böses Erwachen absetzen. Also ein beherztes Nein zum Verlust unserer nationalen Vielfalt und kein Platz für abenteuerliche Experimente. Der Schweiz und uns allen zuliebe:

Nein zu dieser unüberlegten, nur Schaden bringenden Initiative !

Klaus Fellmann, Dagmersellen 


Teilen & empfehlen:
Share    
Kommentare:

Keine Einträge

Kommentar verfassen:

Ins Gästebuch eintragen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz  

Über Herbert Fischer:

Herbert Fischer (1951) arbeitet seit 1969 als Journalist und Pressefotograf. Er war unter anderem Redaktor der «LNN», der «Berner Zeitung» und Chefredaktor der «Zuger Presse». Seine Kernthemen sind Medien (Medienwirkung, Medienethik, Medienpolitik), direkte Demokratie, Sicherheitspolitik, soziale Fragen und gesellschaftliche Entwicklungen. Heute berät und unterstützt er Firmen, Organisationen und Persönlichkeiten in der Öffentlichkeitsarbeit. Fischer war von 1971 bis 1981 Mitglied der SP der Stadt Luzern, seither ist er parteilos. Er ist in Sursee geboren und Bürger von Triengen und Luzern, wo er seit 1953 lebt. Herbert Fischer ist Gründer und Redaktor von lu-wahlen.ch

treten Sie mit lu-wahlen.ch in Kontakt

Interview von Radio 3fach am 27. August 2012 mit Herbert Fischer:

www.3fach.ch/main-story/lu-wahlen/