das gesamte meinungsspektrum lu-wahlen.ch - Die Internet-Plattform für Wahlen und Abstimmungen im Kanton Luzern

Spenden für Verein lu-wahlen.ch

Diese Website gefällt mir! Um weitere Beiträge darauf zu ermöglichen, unterstütze ich lu-wahlen.ch gerne mit einem Betrag ab CHF 10.-

Kolumne der Redaktion

05.01.2018

Der Auftrag an Radio und Fernsehen ist urliberal

Bei «No Billag» geht es nicht um die Zahlung von Gebühren. Es geht um viel mehr. Die Initianten wollen den Hauptauftrag, den wir als Schweizerinnen und Schweizer unserem Radio und Fernsehen in der Bundesverfassung gegeben haben, ersatzlos streichen.


«Radio und Fernsehen tragen zur Bildung und kulturellen Entfaltung, zur freien Meinungsbildung und zur Unterhaltung bei. Sie berücksichtigen die Besonderheiten des Landes und die Bedürfnisse der Kantone. Sie stellen die Ereignisse sachgerecht dar und bringen die Vielfalt der Ansichten angemessen zum Ausdruck»: Keine pluralistische Demokratie kann es sich leisten, diesen Auftrag an ihre Leitmedien abzuschaffen. Schon gar nicht eine, die vier Sprach- und Kulturregionen auf ihrem Staatsgebiet vereint und in der das Volk der Souverän ist. 

«No Billag» zielt auf den nationalen Zusammenhalt, auf die freie Meinungsbildung – überhaupt auf die Bildung in einem alten Sinne. 

Die Kernbotschaften des Verfassungsauftrages an Radio und Fernsehen sind keine linken Werte, sondern urliberale Eckpfeiler. 

Sie garantieren, dass unsere vielgerühmten und starken Institutionen weiter funktionieren und dass das Schweizervolk seine in unserem System zentrale Rolle aufgrund von ausgewogener Information wahrnehmen kann. Das muss uns pro Haushalt einen Franken pro Tag wert sein!

Christian Sager, Sursee


Teilen & empfehlen:
Share    
Kommentare:

Keine Einträge

Kommentar verfassen:

Ins Gästebuch eintragen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz  

Über Herbert Fischer:

Herbert Fischer (1951) arbeitet seit 1969 als Journalist und Pressefotograf. Er war unter anderem Redaktor der «LNN», der «Berner Zeitung» und Chefredaktor der «Zuger Presse». Seine Kernthemen sind Medien (Medienwirkung, Medienethik, Medienpolitik), direkte Demokratie, Sicherheitspolitik, soziale Fragen und gesellschaftliche Entwicklungen. Heute berät und unterstützt er Firmen, Organisationen und Persönlichkeiten in der Öffentlichkeitsarbeit. Fischer war von 1971 bis 1981 Mitglied der SP der Stadt Luzern, seither ist er parteilos. Er ist in Sursee geboren und Bürger von Triengen und Luzern, wo er seit 1953 lebt. Herbert Fischer ist Gründer und Redaktor von lu-wahlen.ch

treten Sie mit lu-wahlen.ch in Kontakt

Interview von Radio 3fach am 27. August 2012 mit Herbert Fischer:

www.3fach.ch/main-story/lu-wahlen/