das gesamte meinungsspektrum lu-wahlen.ch - Die Internet-Plattform für Wahlen und Abstimmungen im Kanton Luzern

Spenden für Verein lu-wahlen.ch

Diese Website gefällt mir! Um weitere Beiträge darauf zu ermöglichen, unterstütze ich lu-wahlen.ch gerne mit einem Betrag ab CHF 10.-

Kolumne der Redaktion

10.04.2017

Neuer Präsident für die Stiftung Bourbaki Panorama

Die Stiftung Bourbaki Panorama Luzern hat mit Beat Bächler aus Emmen einen neuen Präsidenten. Er will das erfolgreiche Haus am Löwenplatz konsolidieren und weiterentwickeln. Die neue Museumsleiterin Irène Cramm zieht nach ihrem ersten Geschäftsjahr eine positive Bilanz.


Beat Bächler ist neuer Präsident der Stiftung Bourbaki Panorama, Irène Cramm leitet den Betrieb der Ausstellung seit einem Jahr.

Obwohl das Bourbaki Panorama als Museum einen geschichtlichen Fokus hat, ist für Irène Cramm die Multidisziplinarität ein zentrales Anliegen in der Vermittlung. Im Bourbaki Panorama kommen das digitale Lernen und die neuen Medien verstärkt zum Einsatz. Zudem werden Verbindungen geknüpft zwischen Kunst, Humanität und Asylwesen.

Museum als anregender Begegnungsort

 «Es ist spannend zu erleben, wie man bei verschiedensten Themen auch aktuelle, zeitgenössische Bezüge schaffen kann. Dass dies auf grosses Interesse stösst, ist umso erfreulicher», hält die Museumsleiterin fest. Mit diesem Ansatz möchte Irène Cramm weiterhin neue Besuchergruppen für das Bourbaki Panorama begeistern und so das Museum zu einem anregenden Begegnungsort machen.

Beat Bächler neuer Präsident

Als neuer Präsident der Stiftung Bourbaki Panorama Luzern kann Beat Bächler ein innovatives Haus und Museum übernehmen. Bächler ist aus seiner Tourismus-Zeit mit dem Museumswesen vertraut und versteht seine neue Aufgabe als willkommene Herausforderung. Er hat sich zum Ziel gesetzt, den Betrieb weiterhin zu festigen. Der 66-jährige Beat Bächler ist in Emmen LU zu Hause, war viele Jahre bei Luzern Tourismus und Schweiz Tourismus tätig und führte bis 2010 die von ihm gegründete Firma LTI Tours in Kriens. Seine Erfahrung in den Bereichen Tourismus und Marketing wird das Bourbaki Panorama weiterhin auf gutem Kurs halten.

150-Jahr Jubiläum vor Augen

Der neue Präsident will sich insbesondere für die 150-Jahr-Feierlichkeiten der Internierung der Bourbaki Armee im Jahr 2021 engagieren: «Es soll ein besonderes Jubiläum werden, mit Blick in die Zukunft. Das Bourbaki Panorama läuft gut und hat nicht mit Wellengang zu kämpfen. Aber ich möchte dem Schiff etwas mehr Speed geben.» So sollen in einem Strategieprozess innovative Lösungen zur künftigen Positionierung des Museums und der Liegenschaft entwickelt werden. Beat Bächler tritt als Präsident der Stiftung Bourbaki Panorama die Nachfolge von Jost Zemp an. In dessen Ära von 2009 bis 2017 fiel die Neugestaltung der Ausstellungsräume und die Entwicklung der Bildungs-App «My Bourbaki Panorama». 

Stiftungsrat erneuert 

Ebenfalls neu in den Stiftungsrat gewählt wurde Roland Minnig, bisher Mitglied der Geschäftsleitung und Leiter Liegenschaft und Finanzen der Stiftung Bourbaki Panorama Luzern. Er ersetzt Andreas Häner, welcher von 2012 bis 2016 im Stiftungsrat war. Weitere Mitglieder sind: Judith Christen als Vertreterin Stadt Luzern, Rechtsanwältin Salome Krummenacher und Dr. Konrad Vogel, Präsident Verein Bourbaki Panorama Luzern. 

---------------------------
Erfolg mit Schulklassen

Die mit dem Worlddidac Award ausgezeichnete Bildungs-App «My Bourbaki Panorama» hat sich nach ihrer Lancierung vor einem Jahr erfolgreich behaupten können. Rund 120 Schulklassen haben 2016 den Museumsbesuch mit der App absolviert, das sind rund 46 Prozent mehr als im Vorjahr. Die spezifisch auf eine Verwendung im Unterricht zugeschnittene App sorgt laut Irène Cramm für «hervorragende Feedbacks sowohl von Schülern wie von Lehrpersonen». Auch die Besucher-App ist auf ein reges Interesse gestossen. «Der Mix aus historischer Vermittlung und dem Einsatz modernster Medien scheint am Puls der Zeit zu sein.»

(Dies ist eine Medienmitteilung der Stiftung Bourbaki Panorama)


Teilen & empfehlen:
Share    
Kommentare:

Keine Einträge

Kommentar verfassen:

Ins Gästebuch eintragen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz  

Über Herbert Fischer:

Herbert Fischer (1951) arbeitet seit 1969 als Journalist und Pressefotograf. Er war unter anderem Redaktor der «LNN», der «Berner Zeitung» und Chefredaktor der «Zuger Presse». Seine Kernthemen sind Medien (Medienwirkung, Medienethik, Medienpolitik), direkte Demokratie, Sicherheitspolitik, soziale Fragen und gesellschaftliche Entwicklungen. Heute berät und unterstützt er Firmen, Organisationen und Persönlichkeiten in der Öffentlichkeitsarbeit. Fischer war von 1971 bis 1981 Mitglied der SP der Stadt Luzern, seither ist er parteilos. Er ist in Sursee geboren und Bürger von Triengen und Luzern, wo er seit 1953 lebt. Herbert Fischer ist Gründer und Redaktor von lu-wahlen.ch

treten Sie mit lu-wahlen.ch in Kontakt

Interview von Radio 3fach am 27. August 2012 mit Herbert Fischer:

www.3fach.ch/main-story/lu-wahlen/