das gesamte meinungsspektrum lu-wahlen.ch - Die Internet-Plattform für Wahlen und Abstimmungen im Kanton Luzern

Spenden für Verein lu-wahlen.ch

Diese Website gefällt mir! Um weitere Beiträge darauf zu ermöglichen, unterstütze ich lu-wahlen.ch gerne mit einem Betrag ab CHF 10.-

Kolumne der Redaktion

24.11.2016

Kanton soll Darlehen für Bürgenstock-Shuttle sistieren

SP-Kantonsrat David Roth hat wegen des beabsichtigten Kredits des Kantons zur Finanzierung der Schiffsverbindung zwischen Luzern und Kehrsiten ein Postulat eingereicht.


Darin wird der Regierungsrat aufgefordert, eine Sistierung des zinslosen Darlehens für das geplante Shuttleschiff zwischen Luzern und dem Bürgenstock zu prüfen. Das Resort solle zuerst aufzeigen, «wie möglichst viele inländische Arbeitskräfte beschäftigt werden können», schreibt Postulant David Roth von der SP.

Seine Begründung: «Der Manager des Hotelresorts Bürgenstock hat angekündigt, 600 der 800 neuen Stellen mit ausländischen Arbeitskräften besetzen zu wollen. Dies, obwohl nach Angaben des RAV alleine im Kanton Luzern 500 Personen im Gastgewerbe auf Stellensuche sind». 

Damit bezieht sich David Roth auf einen Bericht in der «Rundschau» des Schweizer Fernsehens von gestern Mittwochabend (siehe unter «In Verbindung stehende Artikel»). Vor diesem Hintergrund sei es «absolut stossend, wenn der Kanton Luzern sich finanziell an der Entwicklung des Resorts beteiligt, indem er das Shuttle-Schiff zwischen Luzern und dem Bürgenstock mit einem zinslosen Darlehen unterstützt».

Für die Freigabe der Gelder solle das Bürgenstock-Management zuerst aufzeigen, mit welchen Mitteln möglichst viele inländische Arbeitskräfte angestellt werden können.

Der Verdacht liege nahe, dass der Hauptgrund für die Schwierigkeit, inländische Arbeitskräfte zu finden, das hiesige Lohnniveau im Gastgewerbe ist. SP-Kantonsrat David Roth in seinem Postulat: «Das wäre eine sehr gefährliche Entwicklung. Lohndumping gefährdet den gesellschaftlichen Zusammenhalt und kann hohe Sozialkosten zur Folge haben.»

(hrf)


Teilen & empfehlen:
Share    
Kommentare:

Keine Einträge

Kommentar verfassen:

Ins Gästebuch eintragen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz  

Über Herbert Fischer:

Herbert Fischer (1951) arbeitet seit 1969 als Journalist und Pressefotograf. Er war unter anderem Redaktor der «LNN», der «Berner Zeitung» und Chefredaktor der «Zuger Presse». Seine Kernthemen sind Medien (Medienwirkung, Medienethik, Medienpolitik), direkte Demokratie, Sicherheitspolitik, soziale Fragen und gesellschaftliche Entwicklungen. Heute berät und unterstützt er Firmen, Organisationen und Persönlichkeiten in der Öffentlichkeitsarbeit. Fischer war von 1971 bis 1981 Mitglied der SP der Stadt Luzern, seither ist er parteilos. Er ist in Sursee geboren und Bürger von Triengen und Luzern, wo er seit 1953 lebt. Herbert Fischer ist Gründer und Redaktor von lu-wahlen.ch

treten Sie mit lu-wahlen.ch in Kontakt

Interview von Radio 3fach am 27. August 2012 mit Herbert Fischer:

www.3fach.ch/main-story/lu-wahlen/