das gesamte meinungsspektrum lu-wahlen.ch - Die Internet-Plattform für Wahlen und Abstimmungen im Kanton Luzern

Spenden für Verein lu-wahlen.ch

Diese Website gefällt mir! Um weitere Beiträge darauf zu ermöglichen, unterstütze ich lu-wahlen.ch gerne mit einem Betrag ab CHF 10.-

Kolumne der Redaktion

11.11.2016

Redaktor Hans Peter Jaeger ist tot - Abschied von einem grossen Journalisten und Liberalen der alten, edlen Art

Im Alter von 96 Jahren ist Redaktor Hans Peter Jaeger gestorben, während Jahrzehnten eine der prägenden Figuren des «Luzerner Tagblatts» an der Baselstrasse.


11. Oktober 2012: Hans Peter Jaeger vor der Hofkirche nach der Trauerfeier für Peter A. Meyer (PAM). Siehe unter «In Verbindung stehende Artikel».

Bild: Herbert Fischer

Dies ist den amtlichen Mitteilungen über die Todesfälle in der heutigen «Luzerner Zeitung» zu entnehmen (siehe unter «Dateien»).

Baumlang gewachsen, etwas schlacksig wirkend in seinen Bewegungen, mit einer tiefen Stimme: Hans Peter Jaeger fiel auf, wenn er auftrat. Sei es im Stadtparlament, an Medienkonferenzen, Parteiversammlungen oder wo auch immer: er war eine Respekt abfordernde, eindrückliche Erscheinung mit einem immensen Wissen über Luzern, seine Geschichte und seine Leute.

Bewehrt mit einer bissigen, treffsicheren Ironie, mitunter auch sehr zynisch, ertrug er alle Irrungen und Wirrungen auf dem Presseplatz Luzern, die ihn durch all die Jahrzehnte bis zu seiner Pensionierung - nach aussen jedenfalls - nicht wirklich zu irritieren vermochten. Doch unter vier Ohren liess er sich mitunter manch giftigen Kommentar entlocken, wobei er sich über die anderen Zeitungen nie bösartig äusserte; lieber höhnte er über die Parteigranden, die ihm immer wieder «den Tarif durchgaben». Er spielte mit, der Not gehorchend, nicht dem eignen Triebe. 

Denn er wusste zu gut, dass Luzerns Tageszeitungen - bis im Mai 1972 waren es sage und schreibe vier an der Zahl - hart um ihre Existenzen kämpften und in weiser Voraussicht sagte er einmal sinngemäss: «Jetzt sind es vier Zeitungen, Gott sei Dank! Aber ich wage nicht daran zu denken wie es wäre, wenn wir hier in Luzern nur noch eine hätten.»

Seine eigenen Sporen als junger Journalist strampelte er übrigens bei einer dieser vier Tageszeitungen ab, der sozialdemokratischen «Freien Innerschweiz» an der Kellerstrasse; deren Redaktor war damals der nachmalige SP-Stadtrat Alfred Wolf. 

Greise, weise, leise: Mit Hans Peter Jaeger ist eine Instanz gegangen, die ganze Generationen von Jungspunden durch seine strenge, aber gerechte Schule schleuste, für unzählige von ihnen zu einer hochgeschätzten Vaterfigur wurde. Ein Meister der Formulierung, eine der wenigen damaligen Edelfedern auf dem Platz sogar, und ein exzellenter Kenner der Fotografie, die er selber auf höchstem Niveau praktizierte.

Er bewegte sich taktfest und trittsicher in der städtischen Politik, die er während Jahrzehnten präzise und brillant rapportierte, analysierte und kommentierte.

Vor dieser grossartigen Persönlichkeit - einem integren Liberalen der alten, edlen Art - verneigen sich jetzt unzählige Menschen in dieser Stadt und erst recht auch sehr viele, die ihm ins ewige Licht vorausgegangen sind, in tiefster Dankbarkeit und mit allergrösstem Respekt. Seinen Angehörigen sind sie herzlich verbunden. 

Herbert Fischer, Redaktor lu-wahlen.ch, in den späten Sechziger Jahren von Hans Peter Jaeger höchstselbst an der Kamera und im Fotolabor an der Baselstrasse 11 ausgebildet, Luzern 

---
Die Trauerfeier für Redaktor Hans Peter Jaeger findet statt am Mittwoch, 16. November um 14h in der Luzerner Matthäuskirche. Anschliessend um 15:30h Beerdigung im Friedental. 


Teilen & empfehlen:
Share    
Kommentare:

Keine Einträge

Kommentar verfassen:

Ins Gästebuch eintragen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz  

Letzte Beiträge von Herbert Fischer:

Über Herbert Fischer:

Herbert Fischer (1951) arbeitet seit 1969 als Journalist und Pressefotograf. Er war unter anderem Redaktor der «LNN», der «Berner Zeitung» und Chefredaktor der «Zuger Presse». Seine Kernthemen sind Medien (Medienwirkung, Medienethik, Medienpolitik), direkte Demokratie, Sicherheitspolitik, soziale Fragen und gesellschaftliche Entwicklungen. Heute berät und unterstützt er Firmen, Organisationen und Persönlichkeiten in der Öffentlichkeitsarbeit. Fischer war von 1971 bis 1981 Mitglied der SP der Stadt Luzern, seither ist er parteilos. Er ist in Sursee geboren und Bürger von Triengen und Luzern, wo er seit 1953 lebt. Herbert Fischer ist Gründer und Redaktor von lu-wahlen.ch

treten Sie mit lu-wahlen.ch in Kontakt

Interview von Radio 3fach am 27. August 2012 mit Herbert Fischer:

www.3fach.ch/main-story/lu-wahlen/