das gesamte meinungsspektrum lu-wahlen.ch - Die Internet-Plattform für Wahlen und Abstimmungen im Kanton Luzern

Spenden für Verein lu-wahlen.ch

Diese Website gefällt mir! Um weitere Beiträge darauf zu ermöglichen, unterstütze ich lu-wahlen.ch gerne mit einem Betrag ab CHF 10.-

Kolumne der Redaktion

28.08.2015

Von der Luzerner Polizei festgenommen, vom Gericht freigesprochen (Beispiel 1)

Zwei Männer sind von der Luzerner Polizei beschuldigt worden, sie an einer Amtshandlung gehindert zu haben. Darum hat die Staatsanwaltschaft sie mit einem Strafbefehl gebüsst. Nun sind sie vom Bezirksgericht nach einer Einsprache freigesprochen worden. Noch offen ist, was mit ihrer Anzeige gegen die Polizei wegen Amtsmissbrauch geschieht.


Über den Fall hatte die «Zentralschweiz am Sonntag» am 9. August berichtet (siehe unter «Dateien»). Jetzt hat das Bezirksgericht die durch die Staatsanwaltschaft ausgesprochenen Bussen beurteilt und Beide freigesprochen (siehe ebenfalls unter «Dateien»).

Die Anzeige durch die Polizei gegen die zwei Männer wegen Hinderung einer Amtshandlung ist erfolgt, nachdem die beiden am 14. März 2014 Festgenommenen gegen die Polizei Anzeige wegen Amtsmissbrauch, Tätlichkeit und einfache Körperverletzung erstattet hatten.

Dieses Verfahren ist sistiert worden bis zum Abschluss des Verfahrens wegen Hinderung einer Amtshandlung. Ebenfalls sistiert ist eine Beschwerde der beiden Männer gegen die Polizei, die sie an die damalige Sicherheitsdirektion Yvonne Schärli gerichtet hatten. Diese Beschwerde liegt nun beim Kantonsgericht.

Der nun erfolgte Freispruch der beiden Männer vor Bezirksgericht ist noch nicht rechtskräftig. Es ist davon auszugehen, dass das sistierte Verfahren gegen die Polizei und die sistierte Beschwerde gegen die Polizei behandelt werden, falls die beiden Freisprüche wegen Hinderung einer Amtshandlung rechtskräftig sind.

Herbert Fischer, Redaktor lu-wahlen.ch


Teilen & empfehlen:
Share    
Kommentare:

Keine Einträge

Kommentar verfassen:

Ins Gästebuch eintragen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz  

Über Herbert Fischer:

Herbert Fischer (1951) arbeitet seit 1969 als Journalist und Pressefotograf. Er war unter anderem Redaktor der «LNN», der «Berner Zeitung» und Chefredaktor der «Zuger Presse». Seine Kernthemen sind Medien (Medienwirkung, Medienethik, Medienpolitik), direkte Demokratie, Sicherheitspolitik, soziale Fragen und gesellschaftliche Entwicklungen. Heute berät und unterstützt er Firmen, Organisationen und Persönlichkeiten in der Öffentlichkeitsarbeit. Fischer war von 1971 bis 1981 Mitglied der SP der Stadt Luzern, seither ist er parteilos. Er ist in Sursee geboren und Bürger von Triengen und Luzern, wo er seit 1953 lebt. Herbert Fischer ist Gründer und Redaktor von lu-wahlen.ch

treten Sie mit lu-wahlen.ch in Kontakt

Interview von Radio 3fach am 27. August 2012 mit Herbert Fischer:

www.3fach.ch/main-story/lu-wahlen/