das gesamte meinungsspektrum lu-wahlen.ch - Die Internet-Plattform für Wahlen und Abstimmungen im Kanton Luzern

Spenden für Verein lu-wahlen.ch

Diese Website gefällt mir! Um weitere Beiträge darauf zu ermöglichen, unterstütze ich lu-wahlen.ch gerne mit einem Betrag ab CHF 10.-

Kolumne der Redaktion

19.04.2015

EILMELDUNG: Es geht wieder los - Luzerner Polizei löscht lu-wahlen.ch-Bilder von offensichtlichem Polizeiübergriff

Heute Sonntagabend habe ich einen Vorfall miterlebt, den ich auf dem angeblich rechtsstaatlich strukturierten Territorium der freien Schweizer Eidgenossenschaft bislang für schlichtweg unmöglich gehalten hätte.


Ich habe vor dem Haus der Pfarrei zu Franziskanern (um etwa 19.30h) in Luzern vom Restaurant Stern aus einen Vorfall beobachtet und nachher etwas näher fotografieren wollen, der mich zutiefst schockierte. Vier Polizisten schafften es offensichtlich nicht, eine Frau festzunehmen. Sie schrie wie wild. Ich versuchte, die Szene zu fotografieren.

Dies bemerkte einer der (zu diesem Zeitpunkt) vier uniformierten Polizisten und forderte mich auf, mich auszuweisen.

Nachdem ich mich als Journalist ausweisen wollte - was ein Polizist namens Hess aber nicht wollte - hat mich die Luzerner Polizei deswegen in Handschellen (!) in Gewahrsam genommen und die Bilder, welche die Polizei schwerstens belasten, gelöscht.

Man bedenke: Dieser Polizist Hess läuft tagtäglich mit einer geladenen Waffe als Vertreter der Staatsgewalt frei herum!!!

Zuvor versuchte er auch noch, mir mit seinem Knie «in die Eier zu ginggen». Was ihm aber nicht gelang. Nach der «Freilassung» (etwa eine Stunde später - der «Anwalt der ersten Stunde» wurde strikte mir verweigert) wurde mein Versuch einer ersten Beschwerde beim zuständigen Pikettoffizier an der Telefonzentrale der Polizei («Zemp, Luzerner Polizei» - eventuell umgekehrt: «Luzerner Polizei, Zemp») mit dem Aufhängen des Telefons «quittiert».

Erste juristische Schritte sind eingeleitet. 

Solche polizeilichen Übergriffe sind im Kanton Luzern nicht ganz neu.

Herbert Fischer, Journalist BR, Luzern
Gründer und Redaktor lu-wahlen.ch - das ganze meinungsspektrum, Luzern

Für Medienschaffende: 077 450 79 50 / redaktion@lu-wahlen.ch


Teilen & empfehlen:
Share    
Kommentare:

Keine Einträge

Kommentar verfassen:

Ins Gästebuch eintragen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz  

Über Herbert Fischer:

Herbert Fischer (1951) arbeitet seit 1969 als Journalist und Pressefotograf. Er war unter anderem Redaktor der «LNN», der «Berner Zeitung» und Chefredaktor der «Zuger Presse». Seine Kernthemen sind Medien (Medienwirkung, Medienethik, Medienpolitik), direkte Demokratie, Sicherheitspolitik, soziale Fragen und gesellschaftliche Entwicklungen. Heute berät und unterstützt er Firmen, Organisationen und Persönlichkeiten in der Öffentlichkeitsarbeit. Fischer war von 1971 bis 1981 Mitglied der SP der Stadt Luzern, seither ist er parteilos. Er ist in Sursee geboren und Bürger von Triengen und Luzern, wo er seit 1953 lebt. Herbert Fischer ist Gründer und Redaktor von lu-wahlen.ch

treten Sie mit lu-wahlen.ch in Kontakt

Interview von Radio 3fach am 27. August 2012 mit Herbert Fischer:

www.3fach.ch/main-story/lu-wahlen/