das gesamte meinungsspektrum lu-wahlen.ch - Die Internet-Plattform für Wahlen und Abstimmungen im Kanton Luzern

Spenden für Verein lu-wahlen.ch

Diese Website gefällt mir! Um weitere Beiträge darauf zu ermöglichen, unterstütze ich lu-wahlen.ch gerne mit einem Betrag ab CHF 10.-

Kolumne der Redaktion

06.03.2014

Mit dem Mut der Verzweiflung: der Kanton Luzern sucht Sparvorschläge ... - im Internet

Keine Geiss leckt es weg: der Kanton Luzern pfeift aus dem letzten Loch. Und kommt dabei auf gar sonderbare Ideen.


Wie so oft in den letzten Monaten glaubt man einmal mehr, nicht richtig zu lesen; und das, obschon bezüglich Irritationen und bassem Erstaunen eigentlich inzwischen doch recht robust konditioniert. Erinnern wir uns bloss an das flächendeckende Köpfeschütteln ob der «Idee» aus dem Bildungsdepartement, zwecks Einsparungen Mittel- und Berufsschüler in die Zwangsferien zu schicken. Oder an die aus nämlichem Grund von Neuem herumgereichte Drohung, die Gymnasien Beromünster und Schüpfheim zu schliessen. 

Derlei Gedankenspiele im Hinterkopf, ist man sich inzwischen also allerlei Überraschungen gewohnt und meint, nichts könne mehr verwundern, wenn Vorschläge gefragt sind, die Staatskasse – oder besser: was davon übriggeblieben ist – zu schonen.

Denn keine Geiss leckt es mehr weg: der Kanton Luzern pfeift aus dem letzten Loch. Wie anders ist es denn zu erklären, dass er nun – eben: man glaubt, nicht richtig zu lesen – auf seiner Website Krethi und Plethi um Sparvorschläge bittet (siehe unter «Links»).

Besonders erstaunlich daran ist, dass diese doch sehr ungewöhnliche Methode nicht öffentlich kommuniziert worden ist, ehe sie klammheimlich den öffentlichsten aller öffentlichen Wege ging und sich im öffentlichsten aller Podien platzierte, im Internet nämlich. 

Oder ist alles nur ein etwas eigenartiger Fasnachtsscherz, der allerdings jetzt erst ruchbar wird? 

Fragen über Fragen.

Herbert Fischer, Redaktor www.lu-wahlen.ch - das ganze meinungsspektrum, Luzern 


Teilen & empfehlen:
Share    
Kommentare:

Keine Einträge

Kommentar verfassen:

Ins Gästebuch eintragen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz  

Über Herbert Fischer:

Herbert Fischer (1951) arbeitet seit 1969 als Journalist und Pressefotograf. Er war unter anderem Redaktor der «LNN», der «Berner Zeitung» und Chefredaktor der «Zuger Presse». Seine Kernthemen sind Medien (Medienwirkung, Medienethik, Medienpolitik), direkte Demokratie, Sicherheitspolitik, soziale Fragen und gesellschaftliche Entwicklungen. Heute berät und unterstützt er Firmen, Organisationen und Persönlichkeiten in der Öffentlichkeitsarbeit. Fischer war von 1971 bis 1981 Mitglied der SP der Stadt Luzern, seither ist er parteilos. Er ist in Sursee geboren und Bürger von Triengen und Luzern, wo er seit 1953 lebt. Herbert Fischer ist Gründer und Redaktor von lu-wahlen.ch

treten Sie mit lu-wahlen.ch in Kontakt

Interview von Radio 3fach am 27. August 2012 mit Herbert Fischer:

www.3fach.ch/main-story/lu-wahlen/