das gesamte meinungsspektrum lu-wahlen.ch - Die Internet-Plattform für Wahlen und Abstimmungen im Kanton Luzern

Spenden für Verein lu-wahlen.ch

Diese Website gefällt mir! Um weitere Beiträge darauf zu ermöglichen, unterstütze ich lu-wahlen.ch gerne mit einem Betrag ab CHF 10.-

Kolumne der Redaktion

16.09.2013

Das Maihofquartier stellt seine verblüffende Vielfalt und Farbigkeit vor (1)

Im Maihofschulhaus haben sich am Montagabend (16. September) die Vereine des Quartiers vorgestellt. lu-wahlen.ch war dabei und zeigt Bilder.


Sie gehören zum Vorstand des 1996 gegrün-deten Ruderclub Rotsee: Michèle Burkard, Urs Graf, Philippe Ineichen und Edi Rüegg.

Der sechsjährige Timo Renggli gab alles, um an diesem Trainingsgerät zu beweisen, dass er wohl schon bald ebenfalls auf dem Rotsee rudern wird und steckte damit auch seinen vierjährigen Bruder Jury (rechts) an.

Rita Frei (links) und Nevrije Metolli engagie-ren sich im Verein Zusammen leben Maihof- Löwenplatz für den Mittags- und den Abendtisch.

Franz Zemp leitet die Pfarrei St. Josef-Maihof

Regula Schärli Beck stellte KISS vor, ein Projekt, das die Freiwilligenarbeit fördert (siehe unter «Links»).

Elio Haas (links, Pfadiname Quanti) und Samuel Brechbühler (Tranquillo) von der Pfadi Seppel St. Josef, seit eh und je eine der tragenden Säulen des Quartierlebens.

Lisbeth Limacher (links) und Marlis Kottmann stellten die Seniorengruppe vor.

Clown Lilly (Rahel Steger) sorgte dafür, dass sich die Kleinsten nicht langweilten (siehe auch unter «Links»).

Bilder: Herbert Fischer

Unter den im vergangenen Jahr in dieses Luzerner Quartier zugezogenen Menschen sind 60 verschiedene Nationalitäten vertreten. Für einige ist es der erste Kontakt mit der Schweiz. Dies schreibt im Pfarreiblatt der Pfarrei St. Josef-Maihof Brigitta Loosli in einer Vorschau auf den Willkommenanlass für NeuzuzügerInnen, der am 16. September im Maihofschulhaus stattgefunden hat. Brigitta Loosli ist Projektleiterin beim Verein Zusammen leben Maihof-Löwenplatz, der in den letzten Jahren bei der Belebung des Maihofquartiers eine zentrale Rolle gespielt hat und dafür auch schon ausgezeichnet worden ist.

Weiter schreibt sie über die NeuzuzügerInnen: «Ein grosser Teil ist neu in Luzern, aber in der Schweiz geboren oder lebt schon lange in unserem Land. Vielleicht reichen ihre Wurzeln bis nach Italien, in die Ukraine oder nach China. So prägt eine grosse kulturelle Vielfalt den Alltag in unserem Quartier und das Zusammenleben zwischen einheimischer und zugewanderter Bevölkerung funktioniert.»

Um diesen Leuten das Quartier in seiner für einen Aussenstehenden erstaunlichen, ja verblüffenden Vielfalt und Farbigkeit näher zu bringen und um seine Vereine und Institutionen vorzustellen, welche diese Lebendigkeit bieten und fördern, hat der Anlass vom 16. September stattgefunden. 

Und zwar in einer freundlichen und frohen Stimmung, die auch der anhaltende Regen nicht zu vermiesen vermochte. Hingegen wäre das Publikum wohl zahlreicher gewesen, wenn anderes Wetter zum Besuch eingeladen und die eine oder andere Begegnung auch im Freien ermöglicht hätte.

Doch bekanntlich ist das Maihofschulhaus eben erst perfekt restauriert worden und so bot es seinerseits eine stimmungsvolle Kulisse für diesen Willkommensanlass, der so manchen Kontakt zum Quartier, seinen Vereinen und BewohnerInnen geschaffen hat; auf dass daraus nachbarschaftliche, vielleicht gar freundschaftliche Beziehungen werden.

Siehe dazu unter «Links»: Wie sich die Maihofkirche zurzeit für neue Nutzungen verändert – und trotzdem ein Gotteshaus bleibt.

Herbert Fischer, Redaktor lu-wahlen.ch

---
Siehe auch unter «In Verbindung stehende Artikel»: Weitere Bilder von der Präsentation der Maihof-Vereine (2) 

Dort finden sich auch die Links zu den Vereinen und Institutionen.


Teilen & empfehlen:
Share    
Kommentare:

Keine Einträge

Kommentar verfassen:

Ins Gästebuch eintragen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz  

Über Herbert Fischer:

Herbert Fischer (1951) arbeitet seit 1969 als Journalist und Pressefotograf. Er war unter anderem Redaktor der «LNN», der «Berner Zeitung» und Chefredaktor der «Zuger Presse». Seine Kernthemen sind Medien (Medienwirkung, Medienethik, Medienpolitik), direkte Demokratie, Sicherheitspolitik, soziale Fragen und gesellschaftliche Entwicklungen. Heute berät und unterstützt er Firmen, Organisationen und Persönlichkeiten in der Öffentlichkeitsarbeit. Fischer war von 1971 bis 1981 Mitglied der SP der Stadt Luzern, seither ist er parteilos. Er ist in Sursee geboren und Bürger von Triengen und Luzern, wo er seit 1953 lebt. Herbert Fischer ist Gründer und Redaktor von lu-wahlen.ch

treten Sie mit lu-wahlen.ch in Kontakt

Interview von Radio 3fach am 27. August 2012 mit Herbert Fischer:

www.3fach.ch/main-story/lu-wahlen/