das gesamte meinungsspektrum lu-wahlen.ch - Die Internet-Plattform für Wahlen und Abstimmungen im Kanton Luzern

Spenden für Verein lu-wahlen.ch

Diese Website gefällt mir! Um weitere Beiträge darauf zu ermöglichen, unterstütze ich lu-wahlen.ch gerne mit einem Betrag ab CHF 10.-

Kolumne der Redaktion

12.06.2013

Die Grünen im Untergrund: die Bilder (1)

Der Fraktionausflug der grünen National- und Ständeräte führte heute (12. Juni 2013) nach Sursee und nach Luzern. lu-wahlen.ch begleitete einen Teil der Exkursion, die auch in den multikulturellen «Sentitreff» an der Baselstrasse im Luzerner Untergrundquartier führte.


Thomas Glatthard ist Geschäftsführer des Projekts BaBel, das er den grünen Gästen hier vorstellt. Im Hintergrund oben: die Eisenbahnhlinie, auf der pro Tag fast 700 Züge am Sentitreff vorbeidonnern.

Nationalrat Louis Schelbert (links), einer der Gastgeber.

Grossstadträtin Katharina Hubacher, eine der Organisatorinnen des Ausflugs der grünen Bundeshausfraktion ins Luzernische. Hinter ihr rechts: Der Genfer Nationalrat Ueli Leuenberger, der anfangs der Siebziger Jahre im «Wilden Mann» in Luzern eine Kochlehre absolviert hat.

Urs Häner, einer der Gründerväter der «UntergRundgänge» (Co-Präsident des Vereins Sentitreff), bei seinem engagierten Vortrag über die Geschichte des Quartiers Untergrund, die er hintergründig, geistreich und witzig zu erzählen wusste.

Von links: Beat Meiner von der Flüchtlingshilfe, Altnationalrat Jo Lang und Toni Reichmuth von den Schwyzer Grünen sowie Reto Wiesli, Geschäftsführer der Fachstelle für Gesundheitspolitik. Im Hintergrund oben rechts: der Eingang zum Gütschtunnel der SBB; links: der Eingang zum alten Gütschtunnel, durch den bis zum Bau der zweiten Luzerner Bahnhofs 1896 die Züge in die Stadt einfuhren.

Anne-Marie Krauss, stellvertretende Generalsekretärin der Grünen Partei der Schweiz, Nationalrätin Francine John-Calame (NE) und Nationalrat Christian van Singer (VD).

Über das vielfältige und fröhliche Leben im multikulturellen Quartier informierten die Gäste Flyer und Plakate für Events und Feste, die nächstens stattfinden.

Die Produkte aus dem Quartier haben inzwischen ihr eigenes Label, das auch auf eigenen Einkaufstaschen die Vorzüge des vielfach verkannten Stadtteils verkündet.

Der Luzerner Kantonsrat Nino Froelicher (rechts).

Die frühere Freiburger Nationalrätin Marie-Therese Weber-Gobet und André Frutschi, persönlicher Mitarbeiter von Nationalrätin Francine John-Calame (NE).

Bilder: Herbert Fischer

Hier folgt ein Text.

Weitere Bilder siehe weiter unten auf dieser Seite unter «In Verbindung stehende Artikel»: Die Grünen im Untergrund: die Bilder (2)


Teilen & empfehlen:
Share    
Kommentare:

Keine Einträge

Kommentar verfassen:

Ins Gästebuch eintragen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz  

Über Herbert Fischer:

Herbert Fischer (1951) arbeitet seit 1969 als Journalist und Pressefotograf. Er war unter anderem Redaktor der «LNN», der «Berner Zeitung» und Chefredaktor der «Zuger Presse». Seine Kernthemen sind Medien (Medienwirkung, Medienethik, Medienpolitik), direkte Demokratie, Sicherheitspolitik, soziale Fragen und gesellschaftliche Entwicklungen. Heute berät und unterstützt er Firmen, Organisationen und Persönlichkeiten in der Öffentlichkeitsarbeit. Fischer war von 1971 bis 1981 Mitglied der SP der Stadt Luzern, seither ist er parteilos. Er ist in Sursee geboren und Bürger von Triengen und Luzern, wo er seit 1953 lebt. Herbert Fischer ist Gründer und Redaktor von lu-wahlen.ch

treten Sie mit lu-wahlen.ch in Kontakt

Interview von Radio 3fach am 27. August 2012 mit Herbert Fischer:

www.3fach.ch/main-story/lu-wahlen/