das gesamte meinungsspektrum lu-wahlen.ch - Die Internet-Plattform für Wahlen und Abstimmungen im Kanton Luzern

Spenden für Verein lu-wahlen.ch

Diese Website gefällt mir! Um weitere Beiträge darauf zu ermöglichen, unterstütze ich lu-wahlen.ch gerne mit einem Betrag ab CHF 10.-

Kolumne der Redaktion

07.05.2013

CVP-Kantonsrätin Heidy Frey fordert Tempo 30 auf Kantonsstrassen

Verkehrsberuhigende Massnahmen haben markant positive Auswirkungen auf die Durchreisezeit, die Lärmbelastung, die Verkehrssicherheit und die Aufenthaltsqualität in Ortszentren. In diesem Zusammenhang fordert Kantonsrätin Heidy Frey, Sempach und Mitunterzeichnende in einer Motion Tempo 30 auch auf Kantonsstrassen.


Die Motionärin Heidy Frei stützt sich bei ihrer Begründung auf ein Bundesgerichtsurteil aus dem Jahr 2010. Dieser Entscheid ermöglicht den Einbezug von Tempo-30-Zonen auch auf Hauptstrassen, namentlich in Ortszentren und Altstadtgebieten. Begründet wird dies mit der Lärm- und Luftbelastung, mit der Verbesserung der Aufenthaltsqualität und der Verbesserung der Qualität angrenzender Liegenschaften.

Tempo 30 trägt entscheidend zur Verbesserung der Verkehrssicherheit bei. Insbesondere beim immer dichter werdenden Verkehr wird von allen Verkehrsteilnehmenden viel Aufmerksamkeit und Rücksichtnahme gefordert. Eine Beruhigung bietet diesbezüglich mehr Sicherheit.

Aktuell leben 54 000 Personen im Kanton Luzern in einer Wohnung mit zu hoher Lärmbelastung. Tempo 30 ist ein kostengünstiges Mittel, diese Belastungssituation für viele Betroffene schnell und kostengünstig zu verbessern. Mit der Motion fordern Heidy Frei und Mitunterzeichnende, dass die entsprechenden planerischen und rechtlichen Grundlagen im Hinblick auf Tempo 30 auf Kantonsstrassen im Kanton Luzern anzupassen sind. 

(Dies ist eine Medienmitteilung der CVP des Kantons Luzern).


Teilen & empfehlen:
Share    
Kommentare:

Keine Einträge

Kommentar verfassen:

Ins Gästebuch eintragen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz  

Letzte Beiträge von Herbert Fischer:

Über Herbert Fischer:

Herbert Fischer (1951) arbeitet seit 1969 als Journalist und Pressefotograf. Er war unter anderem Redaktor der «LNN», der «Berner Zeitung» und Chefredaktor der «Zuger Presse». Seine Kernthemen sind Medien (Medienwirkung, Medienethik, Medienpolitik), direkte Demokratie, Sicherheitspolitik, soziale Fragen und gesellschaftliche Entwicklungen. Heute berät und unterstützt er Firmen, Organisationen und Persönlichkeiten in der Öffentlichkeitsarbeit. Fischer war von 1971 bis 1981 Mitglied der SP der Stadt Luzern, seither ist er parteilos. Er ist in Sursee geboren und Bürger von Triengen und Luzern, wo er seit 1953 lebt. Herbert Fischer ist Gründer und Redaktor von lu-wahlen.ch

treten Sie mit lu-wahlen.ch in Kontakt

Interview von Radio 3fach am 27. August 2012 mit Herbert Fischer:

www.3fach.ch/main-story/lu-wahlen/