das gesamte meinungsspektrum lu-wahlen.ch - Die Internet-Plattform für Wahlen und Abstimmungen im Kanton Luzern

Spenden für Verein lu-wahlen.ch

Diese Website gefällt mir! Um weitere Beiträge darauf zu ermöglichen, unterstütze ich lu-wahlen.ch gerne mit einem Betrag ab CHF 10.-

Kolumne der Redaktion

16.11.2012

Finanzpolitik für Anfänger

Ein Antwort auf Aussagen von Regierungsrat Marcel Schwerzmann in der «Neuen LZ» vom heutigen 16. November 2012.


In der «Neuen Luzerner Zeitung» von heute Freitag, 16. November 2012 werden von Finanzdirektor Marcel  Schwerzmann Durchhalteparolen herausgegeben: Da die Unternehmenssteuer-Reform schliesslich vom Volk mit 68% gutgeheissen worden und erst ein Jahr alt sei, solle man sich – bitte sehr - noch etwas gedulden, bevor man schon wieder fordere, sie rückgängig zu machen. 

Einleuchtend, oder?

Wenn aber der gleiche Finanzdirektor umfassende Sparpakete subito umsetzen will, wenn die Steuern nicht mehr gleich sprudeln (weil er das so wollte), dann erscheint das unlogisch.

Und wenn man ausserdem weiss, dass bei der Reform dem Volk versprochen wurde, die Zeit der Sparprogramme sei vorbei, beginnt man, sich am Kopf zu kratzen. 

Und wenn man schliesslich noch in Erfahrung bringt, dass der jeweilige Finanzdirektor im Kanton Luzern in den letzten zehn Jahren nur einmal zu hoch, neunmal aber zu tief budgetiert hatte, was über eine Milliarde (!) Mehreinnahmen zur Folge hatte, schüttelt man den Kopf ob soviel Dreistigkeit. 

Dieses Geld der Steuerzahler, das in einem Tiefstzinsumfeld vollumfänglich in den Schuldenabbau statt in Investitionen gesteckt wurde, soll nun also fehlen? Aber, aber, aber...

Tja, glaubwürdige Politik sieht für mich anders aus!

Adrian Gähwiler, Luzern


Teilen & empfehlen:
Share    
Kommentare:
Anzeige: 1 - 1 von 1.
 

Edwin Beeler aus Luzern

Montag, 19.11.2012, 14:43 · Mail

Zur magischen Finanzakrobatik des kantonalen Finanzdirektors verweise ich - als kleine Korrektur - auf einen Bericht auf der Website des «Tagesanzeiger» vom Montag, 19. November 2012.

Edwin Beeler, Luzern

Hier der Link:

http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/Die-arme-Mittelschicht-und-ihre-reichen-Einflu[..]

 
 
Kommentar verfassen:

Ins Gästebuch eintragen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz  

Über Herbert Fischer:

Herbert Fischer (1951) arbeitet seit 1969 als Journalist und Pressefotograf. Er war unter anderem Redaktor der «LNN», der «Berner Zeitung» und Chefredaktor der «Zuger Presse». Seine Kernthemen sind Medien (Medienwirkung, Medienethik, Medienpolitik), direkte Demokratie, Sicherheitspolitik, soziale Fragen und gesellschaftliche Entwicklungen. Heute berät und unterstützt er Firmen, Organisationen und Persönlichkeiten in der Öffentlichkeitsarbeit. Fischer war von 1971 bis 1981 Mitglied der SP der Stadt Luzern, seither ist er parteilos. Er ist in Sursee geboren und Bürger von Triengen und Luzern, wo er seit 1953 lebt. Herbert Fischer ist Gründer und Redaktor von lu-wahlen.ch

treten Sie mit lu-wahlen.ch in Kontakt

Interview von Radio 3fach am 27. August 2012 mit Herbert Fischer:

www.3fach.ch/main-story/lu-wahlen/