das gesamte meinungsspektrum lu-wahlen.ch - Die Internet-Plattform für Wahlen und Abstimmungen im Kanton Luzern

Spenden für Verein lu-wahlen.ch

Diese Website gefällt mir! Um weitere Beiträge darauf zu ermöglichen, unterstütze ich lu-wahlen.ch gerne mit einem Betrag ab CHF 10.-

Kolumne der Redaktion

11.11.2012

ZHB: Was hat das noch mit ernsthafter Politik zu tun?

Der Luzerner Kantonsrat manövriert sich mit der Idee, das Kantonsgericht in einem ZHB-Neubau zu integrieren, deutlich ins Abseits.


Nicht nur wartet die ZHB seit über 30 Jahren auf eine Sanierung, nun wird auch die Strategie, das Kantonsgericht dezentral in Kriens oder Ebikon zu verankern, grundlos aufgegeben. Nur: Die Stadtluzerner Bevölkerung wird einen Neubau im Vögeligärtli nicht hinnehmen. Wer sich als Politiker mit der Basis unterhalten hat, hat das längst gemerkt. 

Mit der nun eintretenden Verzögerung ist zu befürchten, dass die ZHB zu einer Bauruine verkommt. 

Losgetreten hat diese Entwicklung die unrealistische Motion des CVP-Kantonsrats Hans Aregger aus Buttisholz. Ohne sich mit der rechtlichen Situation der Parzelle im Vögeligärtli vertraut zu machen, hat er mit seiner naiven Idee der privatwirtschaftlichen Finanzierung eines Neubaus (mit Wohnnutzung) in erster Linie die Verwaltung beschäftigt und aufgegleiste Bauprojekte gestoppt. 

Bildung, Ausbildung, Weiterbildung: In der Politik fallen diese Begriffe immer, wenn es darum geht, die Stärken der Schweiz zu betonen. Im Luzerner Kantonsrat sind das Lippenbekenntnisse. 

Eine Kantonsbibliothek will man sich nicht leisten. Und genauso ist man sich zu schade, dem MAZ, der führenden Schweizer Ausbildungsstätte für Journalismus, 50'000 Franken im Jahr zu bezahlen. Politik, die sich an langfristigen Zielen orientiert, sieht anders aus.        

Adrian Albisser, Luzern


Teilen & empfehlen:
Share    
Kommentare:

Keine Einträge

Kommentar verfassen:

Ins Gästebuch eintragen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz  

Über Herbert Fischer:

Herbert Fischer (1951) arbeitet seit 1969 als Journalist und Pressefotograf. Er war unter anderem Redaktor der «LNN», der «Berner Zeitung» und Chefredaktor der «Zuger Presse». Seine Kernthemen sind Medien (Medienwirkung, Medienethik, Medienpolitik), direkte Demokratie, Sicherheitspolitik, soziale Fragen und gesellschaftliche Entwicklungen. Heute berät und unterstützt er Firmen, Organisationen und Persönlichkeiten in der Öffentlichkeitsarbeit. Fischer war von 1971 bis 1981 Mitglied der SP der Stadt Luzern, seither ist er parteilos. Er ist in Sursee geboren und Bürger von Triengen und Luzern, wo er seit 1953 lebt. Herbert Fischer ist Gründer und Redaktor von lu-wahlen.ch

treten Sie mit lu-wahlen.ch in Kontakt

Interview von Radio 3fach am 27. August 2012 mit Herbert Fischer:

www.3fach.ch/main-story/lu-wahlen/