das gesamte meinungsspektrum lu-wahlen.ch - Die Internet-Plattform für Wahlen und Abstimmungen im Kanton Luzern

Spenden für Verein lu-wahlen.ch

Diese Website gefällt mir! Um weitere Beiträge darauf zu ermöglichen, unterstütze ich lu-wahlen.ch gerne mit einem Betrag ab CHF 10.-

Kolumne der Redaktion

03.10.2012

Der Journalist Peter A. Meyer ist tot

Im Kantonsspital Luzern ist gestern im 67. Altersjahr der Journalist und Pressefotograf Peter A. Meyer gestorben. Er war eine der markantesten Figuren der letzten Jahrzehnte auf dem Medienplatz Luzern, den er in unterschiedlichen Funktionen mitprägte.


Zuletzt war Peter A. Meyer Verleger der Zeitung Region. Deren Redaktionsleiter Guido Gallati hat soeben eine Medienmitteilung veröffentlicht. Sie lautet:

«Peter A. Meyer, den meisten wohl besser bekannt unter seinem Kürzel PAM, ist am Dienstagnachmittag im Kantonsspital Luzern im Alter von 66 Jahren nach kurzer, schwerer Krankheit verstorben. PAM war ein eigentliches Urgestein in der Luzerner Medienszene, die früheren Tageszeitungen Vaterland, Luzerner Tagblatt und Luzerner Neuste Nachrichten kann er aus eigener Anschauung.  

 

Von 1978 bis 1991 war PAM vollamtlicher Lokal- und Bildjournalist beim "Luzerner Tagblatt". In späteren Jahren unterrichtete er am Medienausbildungszentrum Luzern das Fach Bildjournalismus. 1991 gründete er unter dem Namen CH-Press seine eigene Medien- und PR-Agentur, mit Schwerpunkt auf der Medien- und Redaktionsarbeit.

 

2005 übernahm Peter A. Meyer die Redaktionsleitung bei der Wochenzeitung Region. 2010 erwarb er von der LZ Medien AG den Titel Die Region und amtierte seither als Inhaber und Verleger, aber auch als fundierter Schreiber, der, wenn es nötig war, auch mit spitzer Feder die Sache auf den Punkt bringen konnte. Die Region verliert deshalb in PAM nicht nur einen Verleger, sondern auch einen Vordenker, der mit jeder Faser seines Wesens Journalist – ein Schreibender – war. 

 

Wir entbieten seinen Angehörigen unser aufrichtiges Beileid.»

 

(Dies ist eine Medienmitteilung der «Region»)

 

Die Trauerfeier findet statt am Donnerstag, 11. Oktober um 10.30h in der Hofkirche in Luzern

 

 


Teilen & empfehlen:
Share    
Kommentare:

Keine Einträge

Kommentar verfassen:

Ins Gästebuch eintragen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz  

Über Herbert Fischer:

Herbert Fischer (1951) arbeitet seit 1969 als Journalist und Pressefotograf. Er war unter anderem Redaktor der «LNN», der «Berner Zeitung» und Chefredaktor der «Zuger Presse». Seine Kernthemen sind Medien (Medienwirkung, Medienethik, Medienpolitik), direkte Demokratie, Sicherheitspolitik, soziale Fragen und gesellschaftliche Entwicklungen. Heute berät und unterstützt er Firmen, Organisationen und Persönlichkeiten in der Öffentlichkeitsarbeit. Fischer war von 1971 bis 1981 Mitglied der SP der Stadt Luzern, seither ist er parteilos. Er ist in Sursee geboren und Bürger von Triengen und Luzern, wo er seit 1953 lebt. Herbert Fischer ist Gründer und Redaktor von lu-wahlen.ch

treten Sie mit lu-wahlen.ch in Kontakt

Interview von Radio 3fach am 27. August 2012 mit Herbert Fischer:

www.3fach.ch/main-story/lu-wahlen/