das gesamte meinungsspektrum lu-wahlen.ch - Die Internet-Plattform für Wahlen und Abstimmungen im Kanton Luzern

Spenden für Verein lu-wahlen.ch

Diese Website gefällt mir! Um weitere Beiträge darauf zu ermöglichen, unterstütze ich lu-wahlen.ch gerne mit einem Betrag ab CHF 10.-

Kolumne der Redaktion

07.06.2012

«NZZ» - Martin Merki schreibt über Otto Ineichen

In der heutigen Ausgabe der «NZZ» (Donnerstag, 7. Juni 2012) ist von Martin Merki ein Nachruf auf den gestern verstorbenen FDP-Nationalrat Otto Ineichen erschienen. Noch-NZZ-Redaktor Merki wird ab 1. September 2012 die FDP im Luzerner Stadtrat vertreten.


Otto Ineichen am 18. August 2011 in Grosswangen an der «Tour de libéral», einer Wahlkampfveranstaltung im Vorfeld der Nationalratswahlen.

Bild: Herbert Fischer

Bemerkenswert ist der letzte Abschnitt des Merki-Artikels über Ineichen. Er wirft die Frage auf, ob sich Merki damit öffentlich als Sozialliberaler positionieren und damit eine Konfliktinie aufzeigen will, die sich zwischen ihm als FDP-Stadtrat und seiner Partei eröffnen könnte, die womöglich sogar bereits besteht.

Dies ist darum denkbar, weil der parteiinterne Aufbau der Stadtratskandidatur Martin Merkis den Zweck hatte, einen FDP-Stadtratskandidaten Daniel Wettstein zu verhindern. Mit Wettstein, befürchteten in der FDP der Stadt Luzern mehrere einflussreiche Mitglieder, wäre ein Verlust des einzigen Stadtratssitzes der FDP riskiert worden, weil Wettstein als SVP-nahe gilt. Auch wäre die Koalition mit der CVP schwieriger geworden; unter anderem, weil mit einem FDP-Stadtratskandidaten Daniel Wettstein eine gemeinsame Liste mit der SVP angestrebt worden wäre, was aber eine Mehrheit der CVP-Mitglieder nicht mitgemacht hätte.

Herbert Fischer, Redaktor lu-wahlen.ch

Merkis heutiger «NZZ»-Beitrag siehe weiter unten auf dieser Seite unter «Dateien».  


Teilen & empfehlen:
Share    
Kommentare:

Keine Einträge

Kommentar verfassen:

Ins Gästebuch eintragen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz  

Über Herbert Fischer:

Herbert Fischer (1951) arbeitet seit 1969 als Journalist und Pressefotograf. Er war unter anderem Redaktor der «LNN», der «Berner Zeitung» und Chefredaktor der «Zuger Presse». Seine Kernthemen sind Medien (Medienwirkung, Medienethik, Medienpolitik), direkte Demokratie, Sicherheitspolitik, soziale Fragen und gesellschaftliche Entwicklungen. Heute berät und unterstützt er Firmen, Organisationen und Persönlichkeiten in der Öffentlichkeitsarbeit. Fischer war von 1971 bis 1981 Mitglied der SP der Stadt Luzern, seither ist er parteilos. Er ist in Sursee geboren und Bürger von Triengen und Luzern, wo er seit 1953 lebt. Herbert Fischer ist Gründer und Redaktor von lu-wahlen.ch

treten Sie mit lu-wahlen.ch in Kontakt

Interview von Radio 3fach am 27. August 2012 mit Herbert Fischer:

www.3fach.ch/main-story/lu-wahlen/