das gesamte meinungsspektrum lu-wahlen.ch - Die Internet-Plattform für Wahlen und Abstimmungen im Kanton Luzern

Spenden für Verein lu-wahlen.ch

Diese Website gefällt mir! Um weitere Beiträge darauf zu ermöglichen, unterstütze ich lu-wahlen.ch gerne mit einem Betrag ab CHF 10.-

Kolumne von Gerardo Raffa

12.09.2011

Was «Al Kreida» und «info8.ch» verschweigen

Die angeblich unabhängige Luzerner Internetzeitung info8.ch schreibt über sich selbst: «info8.ch ist eine investigative, kritische Plattform für alle Bürger und agiert journalistisch wie auch finanziell total unabhängig. Die Redaktion legt wert auf hintergründige, exklusive Storys und vielfältige Berichterstattungen.» Wahr ist allerdings etwas anderes.


Anian Liebrand (helles Hemd) am Samstagnachmittag bei der «Kreideaktion» auf der Luzerner Seebrücke. Die Polizei stellte seine Personalien fest. Im facebook zeigt Liebrand stolz ein Bild, auf dem er mit dem österreichischen Rechtspopulisten Hans-Christian Strache posiert.br><br>Bild: zVg

Anian Liebrand (helles Hemd) am Samstagnachmittag bei der «Kreideaktion» auf der Luzerner Seebrücke. Die Polizei stellte seine Personalien fest. Unterstes Bild: Im facebook zeigt Liebrand ein Bild, auf dem er mit dem österreichischen Rechtspopulisten Hans-Christian Strache posiert.

Bild: zVg

Die etwas seltsam aufgemachte Website wurde initiiert vom Präsidenten der Jungen SVP im Kanton Luzern, Anian Liebrand (Beromünster), und seinem Kameraden Elia Kereem Saeed. Zu lesen gibt es auf dem Portal zum Beispiel unkritische «Berichte» über Anlässe der rechtsextremen Partei PNOS, Theorien über böse Weltverschwörungen der Bilderberger, Lobhudeleien auf den Holocaustleugner und Israelhasser Mahmud Ahmadinedschad und natürlich viel und gerne darüber, dass die Anschläge vom 11. September 2001 in den USA eigentlich von den Amerikanern oder vielleicht doch auch ein bisschen von Israel inszeniert und durchgeführt wurden. «Man wird ja mal fragen dürfen», so die These des selbsternannten Aufklärers Anian Liebrand.

Pius Segmüller sagte Teilnahme ab

Wie es um die «investigative, kritische Plattform» wirklich steht, scheint äusserst fragwürdig. Am Freitag, 2. September 2011 um 12:09 Uhr schrieb die so genannte  Redaktion von «info8» grossspurig: «Al Kreida-Aktivisten künden Kreide-Aktion zu 9/11 an». Im Artikel wurde darauf aufmerksam gemacht, dass bald schon in Luzern unter dem Sammelbegriff «Al Kreida» eine politische Strassenaktion stattfinde. Aktivisten hätten angekündigt, anlässlich des 10. Jahrestages von 9/11 am 10. September 2011 in der ganzen Stadt Kreide-Botschaften auf den Boden zu malen, welche die Menschen auf die Mängel der offiziellen 9/11-Version aufmerksam machen sollen. Die «unkonventionellen Aktionen» seien dabei bewusst nicht zentral organisiert. Jeder, der mitmachen wolle, könne kommen und gehen, wie es ihm beliebt. 

Alles was es brauche, seien genügend Kreide und regenfreies Wetter. Für den gleichen Abend, wurde für einen Info-Anlass mit dem Titel «9/11 - was geschah wirklich?» geworben. Dieser laut Eigenwerbung breit abgestützte Anlass wurde organisiert von «info8» und vielfach beworben auf Internsetseiten aus Verschwörungskreisen wie «Alles Schall und Rauch» oder «We are Change». Als Star des Abends wurde die Krienser SVP-Nationalrätin Yvette Estermann angekündigt. Der anfänglich auch eingeladene CVP-Nationalrat Pius Segmüller hatte klugerweise nach Prüfung der Fakten und Organisationen seine Zusage wieder zurückgezogen. Ob der Anlass in dem nicht ganz preisgünstigen Luzerner Hotel Montana tatsächlich stattfand, ist nicht bekannt. Merkwürdigerweise war auf «info8.ch» auch am Montagabend noch kein Bericht darüber zu lesen.

Verwerfliches Wortspiel

Die Verschmierung der Luzerner Seebrücke mit abstrusen Parolen fand denn auch tatsächlich statt; angeführt und koordiniert von den «investigativen, kritischen und unabhängigen» Aktivisten Anian Liebrand und Elia Kereem Saeed selber. Wie auf Fotos, die im Internet kursieren, zu erkennen ist, machten die zwei Herren auch Bekanntschaft mit der Polizei, die leider gegen kindische Kreidebemalungen rechtlich nicht mehr tun kann als zur Ordnung zu ermahnen. Der Imageschaden für die Stadt Luzern, den so eine Aktion ausgerechnet einen Tag vor dem 10. Jahresgedenktag von 9/11 auslöst, scheint den «Kreidekünstlern» nicht so wichtig zu sein. «Luzern soll eine Vorreiterrolle bei der Aufklärung der Terroranschläge vom 11. September übernehmen», wird Anian Liebrand von «20 Minuten Online» zitiert. Ob Luzern darauf gewartet hat? 

Aber auch die Verhöhnung und Kränkung von Opfern und Angehörigen des schrecklichen islamistischen Terroranschlages scheint die Aktivisten nicht zu bekümmern: Ein so fürchterliches Ereignis wie 9/11 ist jedenfalls alles andere als geeignet für zynische Wortspielereien, wie sie hier erfolgen: Aus dem Terror-Netzwerk Al Khaida wird – in Anspielung an den Auftritt mit den Kreiden – «Al Kreida». Findet das jemand lustig, ausser den einfältigen Erfindern dieser verwerflichen Wortschöpfung?

Vereint mit Heinz-Christian Strache

Die Plattform info8 entlarvt sich als ein reines Selbstinszenierungstool. Hauptsächlich für den Jung-SVPler Anian Liebrand, dessen Motto lautet laut eigenem Bekunden: «Die Werbung ist der Weg zum Ziel!». Liebrand bezieht sich dabei auf eines seiner politischen Vorbilder, den Österreicher Heinz-Christian Strache, Parteichef der rechtspopulistischen FPÖ, den er gerne auch mal persönlich besucht. «info8.ch» scheint ausserdem eine Propagandamaschine für Verschwörer, Truther (eine besonders aktive Gruppe von Verschwörungstheoretikern) zu sein; oder wie diese sich sonst noch nennen, etwa: «We are change», «Alles Schall und Rauch» oder die pseudoreligiöse «Anti-Zensur-Koalition» von Ivo Sasek. 

Leider verschweigt «info8.ch» diese Fakten und Verbindungen. Eine investigative, kritische Plattform für alle Bürger ist «info8.ch» daher mit Sicherheit nicht.

Gerardo Raffa (Luzern), EVP-Nationalratskandidat


Teilen & empfehlen:
Share    
Kommentare:
Anzeige: 1 - 3 von 3.
 

Fabian Fuhrer aus Zürich

Sonntag, 18.09.2011, 12:08 · Mail  Website

Nicht Anian Liebrand oder sonst jemand von http://www.911untersuchen.ch, der die offizielle physikalisch unmögliche Verschwörungstheorie von 19 Hyjackern hinterfragt, ist pietätlos. Gerardo Raffa ist pietätlos, denn er verschweigt den Fakt, dass nun schon seit mehreren Jahren die Mehrheit der 9/11-Families und Angehörigenorganisationen geschlossen gegen die offizielle Lügenversion stehen und eine neue unabhängige Untersuchung fordern. Es laufen sogar grosse Kampagnen aktuell in New York: http://www.youtube.com/watch?v=iT_IvGeWojE

Tut mir leid, Herr Gerardo Raffa, Sie lügen, wenn Sie behaupten wollen, dass die breite Masse der Angehörigen sowas nicht unterstützen würde. Viel eher würden die meisten sich ärgern über solche gehässigen und nicht sehr objektiven Beiträgen von Ihnen.

Aber anders geht es nicht, oder? Auf einer sachlichen und objektiven Basis wäre Ihre Position weniger gut, nicht wahr? Oder können Sie mir erklären, warum in der offiziellen Untersuchung alle Gebäude «in sich kollabierten», beziehungsweise «Pfannkuchen-Effekt» zusammenstürtzten, weil der Stahl geschmolzen ist? Seit wann schmilzt Stahl durch Feuer? Bürogebäudefeuer werden niemals heisser als maximal 800 Grad, soviel wurde auch gemessen. Unbearbeiteter Stahl schmilzt bei 1500 Grad.

Muss ich dafür Physik-Professor sein? Nein, ich muss nur meinen Verstand benutzen und einmal zuhören! Es sind bereits über 1600 renommierte Ingenieure, Architekten, Chemiker und andere Wissenschafter, die sich gegen die offizielle Version aussprechen, weil sie beweisen können dass diese nicht stimmt: http://www.ae911truth.org

Was ist nur los mit Ihnen? Wie können Sie so gehässige Artikel schreiben, sich so schlecht über die Sache informiert haben? Gibt es eine Sprachbarriere oder wollen Sie einfach nicht?

http://www.wearechange.ch/interviews/2192-hugo-stamm-bei-den-verschw%C3%B6rern-in-st-morit[..]

 

Marco Willener aus Emmen

Dienstag, 13.09.2011, 17:08 · Mail

Lieber Herr Raffa, «Al Kreida» ist weit mehr als nur eine lokale Bewegung, ein bisschen googeln und Sie finden Aktionen in ganz Europa von «We are Change» etc. Es geht hier nicht um eine kleine Gruppe, sondern um einiges mehr. Und wenn Sie «info8.ch» so kritisieren, will ich gar nicht wissen, was Sie von Lügenforen wie «Blick» oder «SF DRS» halten, denn die verheimlichen nicht nur die Wahrheit, die werden sogar dafür bezahlt! Es ist in unserer Zeit eine Notwendigkeit, dass Geschehnisse hinterfragt werden... sonst enden wir wie im Roman 1984 von George Orwell und das wollen Sie nicht, oder?

 

Roland Müller aus Zürich

Dienstag, 13.09.2011, 15:23 · Mail

Etwas mehr zu Anian Liebrand und seine Weggefährten ist auf dem Blog bloedschirm.net zu finden. Entweder ist Liebrand dumm - dann gehört er nicht in die nationale Politik - oder er weiss um die Hintergründe - dann gehört er noch weniger in die nationale Politik.

 
 
Kommentar verfassen:

Ins Gästebuch eintragen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz  

Letzte Beiträge von Gerardo Raffa:

Über Gerardo Raffa:

Gerardo Raffa (EVP/Luzern) kandidiert für den Nationalrat

http://www.evppev.ch/de/wahlen-2011.html

http://www.gerardo-raffa.ch/

 

Raffas smartspider: