das gesamte meinungsspektrum lu-wahlen.ch - Die Internet-Plattform für Wahlen und Abstimmungen im Kanton Luzern

Spenden für Verein lu-wahlen.ch

Diese Website gefällt mir! Um weitere Beiträge darauf zu ermöglichen, unterstütze ich lu-wahlen.ch gerne mit einem Betrag ab CHF 10.-

Kolumne von Andràs Özvegyi

01.06.2012

Zeit für neue Ansätze, auch im Stadtrat

Stadtentwicklung bedeutet Chance für Luzern, für uns alle.


Die Sozialen bringen Städtebau mit Bauspekulation und Verkehrslawinen in Verbindung. Für die Wahlen werden Ängste geweckt. Stillstand und Gejammer sind die Folge.

Es gibt auch den anderen Weg: Stadtentwicklung mit Qualität, Projekte frühzeitig nachhaltig beeinflussen anstatt nur ablehnen, den kleinen Gewinn denen zugestehen, die Verantwortung und Risiko übernehmen, Ökologie und Wirtschaft kombinieren, Hand in Hand, gemeinsam. 

Dafür stehen die Grünliberalen und immer mehr Menschen in Luzern ein. Es ist Zeit, dass diese Haltung auch im Stadtrat gelebt wird. Deshalb braucht es Manuela Jost im Stadtrat!

Andràs Özvegyi, glp-Grossstadtrat, Luzern


Teilen & empfehlen:
Share    
Kommentare:
Anzeige: 1 - 2 von 2.
 

Andras Özvegyi aus Luzern

Freitag, 01.06.2012, 16:53 · Mail

Hoi Dominik

Nichts gegen Beat Züsli, ich sehe nur, dass die SP den Seetalplatz-Kredit ablehnt sowie die Initative Industriestrasse unterstützt. Und ich sehe, dass die wählbaren Parteien schon im Stadtrat vertreten sind, ausser eben die glp und Manuela Jost..!

Schönes Wochenende, András Özvegyi

 

Dominik Durrer aus Luzern

Freitag, 01.06.2012, 13:44 · Mail

Lieber Andràs

Das ist interessant geschrieben - aber könntest Du das nicht auch noch etwas konkretisieren?

Bisher hatte ich den Eindruck, dass Ihr Grünliberalen bei Baufragen energetisch doch auch grün denkt? Dass Euch auch bekannt ist, dass mehr Wohnungen mehr Mobilität auslösen - dass man diese aber bereits mit Vorgaben in der Planung auf ÖV und Langsamverkehr konzentrieren könnte, konzentrieren müsste. Diese Ansätze vertreten wir von der SP seit Jahren - Beat Züsli im speziellen.

Und über Minergie und 2000 Watt müssen wir zwei ja miteinander auch nicht diskutieren - da verlaufen Eure Konfliktlinien durch Euer Wahlbündnis!

Du erlaubst mir eine Frage: Seht Ihr Euch in diesem Fragen näher bei Stefan Roth oder näher bei Ursula Stämmer?

Grüsse, Dominik Durrer, SP-Fraktionschef im Grossen Stadtrat, Luzern

 
 
Kommentar verfassen:

Ins Gästebuch eintragen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz  

Über Andràs Özvegyi:

Andràs Özvegyi (*1962) ist diplomierter Bauingenieur ETH und arbeitet als Gesamtprojektleiter Bahnbau in einem Ingenieurbüro. Er ist Vater dreier Kinder, treibt Sport (Joggen, Fussball, Wandern, Segeln, Pingpong), jasst und besucht Blues-Konzerte.

Özvegyi vertritt die Grünliberalen im Grossen Stadtrat, wo er der Verkehrskommission angehört. 

Vorstösse im Grossen Stadtrat:
http://www.stadtluzern.ch/de/politik/ggr/polgeschaefte/?uz=ANDR

Özvegyis smartspider: