das gesamte meinungsspektrum lu-wahlen.ch - Die Internet-Plattform für Wahlen und Abstimmungen im Kanton Luzern

Spenden für Verein lu-wahlen.ch

Diese Website gefällt mir! Um weitere Beiträge darauf zu ermöglichen, unterstütze ich lu-wahlen.ch gerne mit einem Betrag ab CHF 10.-

Kolumne von Beat Murer

12.12.2015

Rüppelhaftes Benehmen von SVP-Nationalrat Roger Köppel

Herzliche Gratulation an Christa Markwalder zu ihrer würdevollen Ehrung der abtretenden Bundesrätin Evelyn Widmer-Schlumpf am Mittwochmorgen (9. Dezember)! Unglaublich fiel wiederum das Verhalten von Newcomer-NR Roger Köppel (SVP / ZH)) auf, welcher während dieser Ansprache demonstrativ wie wild auf seinem Labtop schrieb.


Ähnlich verhielt sich Roger Köppel auch während der Ansprache der jüngsten Nationalrätin Lisa Mazzone (Grüne / GE) an der konstituierenden Sitzung des Nationalrates von Montag, 30 November 2015, wo er mit dem Sitznachbarn demonstrativ und despektierlich einen Prospekt betrachtete.

Herr Roger Köppel, seines Zeichens Chefredaktor der Weltwoche, fällt auch bei seinen sonstigen Auftritten nicht gerade durch eine gute Kinderstube auf. Anlässlich der Arena-Sendung vom 23. Oktober 2015 («Schweiz-EU: wie weiter nach den Wahlen?»), der ich im Studio persönlich beiwohnte, war sein ständiges Dreinreden und unsachliches Argumentieren für alle Beteiligten sehr nervend.

Dass er sich aber auch bei seinen ersten Auftritten als frisch gebackener Nationalrat so daneben verhält, lässt wenig Gutes für die Gesprächskultur im Bundeshaus erwarten.

Beat Murer, Luzern 


Teilen & empfehlen:
Share    
Kommentare:

Keine Einträge

Kommentar verfassen:

Ins Gästebuch eintragen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz  

Über Beat Murer:

Beat Murer (*1949) ist in Luzern aufgewachsen, wo er nach dem Besuch der Zentralschweizerischen Verkehrsschule 23 Jahre bei den SBB diverse Funktionen - vom Betriebsdisponenten bis zum Liegenschaftsverwalter - ausübte. Als Weiterbildungen besuchte er den Verwaltungskurs für Luzernische Verwaltungsbeamte und den SVIT-Fachkurs für Immobilientreuhänder.

Bis zu seiner Pensionierung im Frühjahr 2011 leitete er 17 Jahre das Ressort  Wahlen und Abstimmungen der Stadt Luzern. Dies beinhaltete unter anderem die Organisation und Durchführung sämtlicher eidgenössischer, kantonaler und kommunaler Wahlen sowie diejenigen der katholischen und reformierten Kirchgemeinden. Zudem war er dort bis 2010 für die Prüfung von Initiativen/Referenden/Volksmotionen zuständig. 1990 bis 1992 vertrat er die SP im Grossen Stadtrat und von 1998-2006 war Beat Murer Mitglied des Grossen Kirchenrates der Katholischen Kirche Stadt Luzern.

Beat Murer kandidierte für die glp 2012 als Grossstadtrat.

Sein Motiv, bei lu-wahlen.ch als Kolumnist mitzuwirken: «Ich will so mithelfen, dass verantwortungsbewusste politische Diskurse möglich werden.»