das gesamte meinungsspektrum lu-wahlen.ch - Die Internet-Plattform für Wahlen und Abstimmungen im Kanton Luzern

Spenden für Verein lu-wahlen.ch

Diese Website gefällt mir! Um weitere Beiträge darauf zu ermöglichen, unterstütze ich lu-wahlen.ch gerne mit einem Betrag ab CHF 10.-

Kolumne von Beat Züsli

22.05.2013

Hochhäuser dort, wo es gerade so passt?

Gibt es objektive Kriterien wo Hochhäuser gebaut werden sollen, oder ist dies einzig eine Frage der persönlichen Befindlichkeit?


Das regionale Hochhauskonzept aus dem Jahr 2008 gibt dazu eine klare Antwort. Markante, höhere Häuser sollen an den Orten in der Stadt und Agglomeration platziert werden, wo dies städtebaulich sinnvoll ist. Positivkriterien dazu sind städtebauliche Akzentuierung, Ergänzung von Wohnhochhausgebieten und die Einordnung in die Stadt-Silhouette. 

Aber auch Ausschlusskriterien wie schützenswerte Strukturen und beeinträchtigte Aussichten sind aufgeführt.

Folgerichtig wurde in diesem Konzept das Seeufer als Ausschlussgebiet für Hochhäuser definiert (Zitat zum Uferbereich): «Das traditionelle Bild der vorhandenen Höhenstaffelung und den historischen Monumenten ist hochwertig und benötigt keine weitere Landmarks».

Ein Städtebau von hoher Qualität wird erst möglich, wenn über eine Positivbeurteilung die richtigen Akzente gesetzt werden und nicht im Vordergrund steht, ob ein Hochhaus mich allenfalls persönlich mehr oder weniger stark «stört».

Wenn wir Städtebau und regional erarbeitete Konzepte ernst nehmen und nicht einer Beliebigkeit verfallen wollen und zudem das Ziel haben, die vorhandenen Qualitäten der Stadt Luzern weiterzuentwickeln, so stimmen wir am 9. Juni Ja zur BZO-Revision und Nein zum Hochhaus in der Seeburg.

Beat Züsli, Architekt / Energie-Ingenieur, Luzern


Teilen & empfehlen:
Share    
Kommentare:

Keine Einträge

Kommentar verfassen:

Ins Gästebuch eintragen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz  

Über Beat Züsli:

Beat Züsli (*1963) ist Architekt FH und Energie-Ingenieur. Er arbeitet selbständig in seinem Büro für Architektur und Energie in Luzern. Er ist Vorstandsmitglied des Deutschschweizer Mieterinnen- und Mieterverbands und war von 1998 bis 2009 für die SP Mitglied des Grossen Stadtrats Luzern. Luzern. Er kandidiert bei den Wahlen vom 6. Mai 2012 für den Stadtrat. 

beatzuesli.ch/beat-zuesli.html

www.sp-ps.ch/stadtluzern